Zukünftig an den Einsatz der Taxane denken

Autor: pm

In den Reihen der AGO (Arbeitsgemeinschaft

 

gynäkologische Onkologie) wird derzeit diskutiert, zukünftig Taxan/Anthrazyklin-haltige Kombinationstherapien generell für die adjuvante Behandlung aller nodalpositiven Patientinnen mit negativem Hormonrezeptorstatus zu empfehlen.

Bislang wurden Taxane postoperativ nur bei Patientinnen mit erhöhtem Rezidivrisiko empfohlen, vorzugsweise im Rahmen klinischer Studien. Der sich abzeichnende Meinungsumschwung basiert auf den aktuellen Ergebnissen der BCIRG*-001/TAX-316-Studie. Diese große randomisierte Phase-III-Studie zeigte, dass die Kombination mit dem Taxan Docetaxel (Taxotere®), dem Anthrazyklin Doxorubicin und dem Alkylans Cyclophosphamid (TAC-Regime) die Rezidivrate bei Frauen mit ein bis drei positiven axillären Lymphknoten signifikant senkt im Vergleich zur Standardtherapie mit 5-Fluorouracil, Doxorubicin und Cyclophosphamid (FAC). Die Studie wurde vor wenigen Wochen auf der ASCO**-Jahrestagung vorgestellt.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.