Zweigleisig Knochen stärken

Autor: HB

Eine duale Wirkung zeichnet die zur Therapie der postmenopausalen Osteoporose neu zugelassene Substanz Strontiumranelat aus: Sie bremst den Knochenabbau und fördert zugleich den Knochenaufbau.

 

 

Bisher verfügbare Medikamente zur Osteoporosetherapie wirken entweder antiresorptiv, oder sie weisen osteoanabole Eigenschaften auf. Bei der neuen Substanz Strontiumranelat (Protelos®) handelt es sich um das erste Präparat einer neuen Wirkstoffgruppe mit einem dualen Wirkmechanismus auf den Knochenstoffwechsel. Das stabile, nichtradioaktive Strontium gelangt an Ranelicsäure gebunden in den Organismus und greift in das Knochenremodelling ein. Dies verlagert das Gleichgewicht im Knochenhaushalt zu Gunsten des Aufbaus von neuem Knochen: Die Aktivität der Osteoklasten wird gehemmt, und zugleich wird durch Steigerung von Präosteoblasten-Proliferation und Kollagensynthese die Knochenbildung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.