Zwiespältige Wirkung von Alkohol

Autor: AFP

Moderater Alkoholkonsum führt zur Blutverdünnung. Dies fanden US-Forscher nach einem am 13. 10. veröffentlichten Bericht der Fachzeitschrift "Alcoholism: Clinical & Experimental Research" heraus.

Sie wollten der Frage auf den Grund gehen, warum geringe Mengen von Alkohol zwar das Risiko von Herzinfarkten verringern, gleichzeitig aber eine höhere Wahrscheinlichkeit von Schlaganfällen nach Arterienverletzungen zur Folge haben.

Aspirin wirkt ähnlich
"Die widersprüchlichen Wirkungen von Alkohol entsprechen denen von Blutverdünnern wie Aspirin", erläuterte der Internist Kenneth J. Mukamal vom Beth Israel Deaconess Medical Center. Er verwies darauf, dass die Ursache für Herzinfarkte die Verklumpung von Blut und die Blockade von Arterien ist. Indessen führe aber eine höhere Blutverdünnung dazu, dass Verletzungen von Arterien durch einen stärkeren Blutausfluss schwerere Auswirkungen haben.

Dr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.