Zwischen-Mahlzeit macht dick

Endlich gibt es den Beweis: Zwischenmahlzeiten machen dick.

In einer amerikanischen Studie erhielten acht schlanke junge Männer nachmittags einen Snack mit viel Kohlenhydraten oder reichlich Protein oder gar keine Zwischenmahlzeit. Später ließ man die Probanden ohne Uhr entscheiden, wann es Zeit fürs Abendessen sei. Dabei stellte sich heraus, dass die kohlenhydratreichen Zwischenmahlzeiten den Hunger auf etwas Richtiges keineswegs verschieben konnten. Unter den proteinhaltigen Snacks bekamen die Männer zwar erst später wieder Hunger, beim Abendessen aber stopften alle - egal ob sie zuvor eine Zwischenmahlzeit hatten oder nicht - gleich viel in sich hinein. Damit scheint erwiesen, dass kleine Mahlzeiten zwischendurch das Übergewicht fördern, heißt es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.