Zwölfjährige rannte sich zu Tode

Autor: VS

Weil ein Auto sie auf dem Bürgersteig

 

verfolgte, rannte eine Zwölfjährige um ihr Leben. Doch es half ihr nichts. Nachdem der Fahrer seine Jagd aufgegeben hatte, brach das Kind tot zusammen. Was war passiert?

Kann ein junger Mensch ausschließlich an den Folgen übermäßiger Belastung sterben? Sicher, das Mädchen hatte sich nicht nur körperlich verausgabt, es hatte auch Angst vor dem Jugendlichen, der sie an jenem Silvesterabend verfolgte. Aber ein gesundes Kind hätte ein derartiges körperliches und psychisches Trauma höchstwahrscheinlich überlebt, schreiben Dr. Roman Bux vom Zentrum der Rechtsmedizin der Universität Frankfurt/Main und Kollegen in der Zeitschrift "Rechtsmedizin". War das Mädchen also doch nicht so gesund, wie es zuerst den Anschein hatte? Die Obduktion erbrachte ein hochgradiges Lungenödem, das jedoch auf die Reanimationsmaßnahmen zurückgeführt wurde. Außerdem fanden die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.