Gastroenterologie

Leberschäden durch Rotschimmelreis

„Ich senke mein Cholesterin lieber natürlich“, dachte sich eine 64-Jährige. Deshalb griff sie zu Rotschimmelreis statt zum Statin – und zerschoss...

Gastroenterologie

Risiko für Analinkontinenz durch Geburten erhöht

Frauen leiden im Vergleich zu Männern öfter an Analinkontinenz. Geburten tragen einen großen Teil dazu bei: Am größten ist das Risiko nach...

Gastroenterologie

Nierenschäden durch Protonenpumpenhemmer

Die Einnahme von Protonenpumpenhemmern kann die Nieren schädigen. Gerade bei Risikopatienten und Langzeittherapie sind womöglich H2-Blocker besser.

Gastroenterologie

Mit Betablockern die Dekompensation der Zirrhose ausbremsen

Irgendwann dekompensiert praktisch jede Leberzirrhose. Ab diesem Moment geht es steil bergab mit der Prognose. Betablocker können diese Entwicklung...

Gastroenterologie

Barrett-Karzinom: Per Cytosponge lassen sich Personen mit hohem Risiko leichter identifizieren

Barrett-Frühkarzinome haben eine gute Prognose, doch gerade bei Patienten ohne Refluxsymptomatik werden sie meist erst im fortgeschrittenen Stadium...

Onkologie • Hämatologie , Gastroenterologie

Enteropathie: Sieht aus wie Zöliakie, ist aber keine

Ein Blick auf die Medikamentenliste kann sich bei chronischer Diarrhö lohnen, wie der Fall einer 72-Jährigen eindrücklich zeigt. Die Frau plagten...

Gastroenterologie

Reizdarm: Hypnose wirksamer als Gesprächstherapie

Sechs Sitzungen einer Hypnotherapie verbessern das Gesamtbefinden von Patienten mit Reizdarmsyndrom – egal, ob sie alleine oder gemeinsam teilnehmen....

Gastroenterologie , Psychiatrie