Gastroenterologie

Alarmstufe Kot: Antibiotikaeinsatz nötig?

Bei jedem Patienten mit infektiöser Diarrhö den Stuhl auf Erreger untersuchen – das wäre medizinisch sinnlos. Zwei Darmspezialisten erläutern, welche...

Gastroenterologie , Infektiologie

Bei Leberzirrhose hepatische Enzephalopathie nicht übersehen

Vier von fünf Patienten mit Leberzirrhose entwickeln im Verlauf eine hepatische Enzephalopathie (HE) mit weitreichender Bedeutung für die Prognose....

Medizin und Markt, Fortbildung Gastroenterologie

Immer mehr Therapieoptionen für M. Crohn

Junger Patient mit Bauchschmerzen, chronischen Durchfällen, Gewichtsabnahme und Fatigue? Da sollten Sie an einen Morbus Crohn denken. Die Inzidenz der...

Gastroenterologie

Akuter CED-Schub, Clostridien-Infektion oder Cytomegalie-Virus am Werk?

Bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen muss man jederzeit mit Infektionen durch Clostridium difficile oder dem Cytomegalie-Virus...

Gastroenterologie , Infektiologie

Symptomatische Gallensteine? Ab in den OP!

Wenig Bewegung plus Übergewicht – da haben Gallensteine leichtes Spiel. Weil es an der Primärprävention eher hapert, gilt es, richtig zu therapieren....

Gastroenterologie

Pankreasinsuffizienz aufspüren

Die klinischen Folgen der exokrinen Pankreasfunktion wie Steatorrhö, Vitamin-Mangel und Gewichtsverlust werden vor allem durch den Lipasemangel...

Gastroenterologie

Bei Barrett-Ösophagus nicht überreagieren

Bei nachgewiesenem Barrett-Ösophagus erfolgte bislang eine konsequente Überwachung. Offenbar ist aber das Karzinomrisiko niedriger als lange gedacht....

Gastroenterologie , Onkologie • Hämatologie