Kardiologie

Hochsensitive Troponin-Assays bringen kardiale Schäden abseits des Infarkts ans Licht

Lange Zeit galt: Troponinanstieg = Herzinfarkt. Inzwischen sprechen pathologische Werte häufiger für einen unspezifischen Myokardschaden als für...

Kardiologie

Schwache Hand, schwaches Herz: Kardiovaskuläre Gefahr lässt sich messen

Mit einem einfachen Händedruck können Sie einschätzen, ob Ihr Patient ein erhöhtes Herzinsuffizienz-Risiko trägt. Mangelnde Griffstärke signalisiert...

Kardiologie

ICD bessert Prognose bei idiopathischem Kammerflimmern

Insbesondere bei jungen Patienten mit idiopathischem Kammerflimmern sorgt nach einem Herzstillstand der implantierbare Kardioverter/Defibrillator für...

Kardiologie

Erste Multicenterstudie zur DOAK Point of Care Diagnostik mit dem DOAC Dipstick publiziert

Die DOASENSE GmbH, ein auf in vitro Testsysteme spezialisiertes Unternehmen, teilte mit, dass die größte jemals durchgeführte Multicenterstudie zur...

Medizin und Markt Kardiologie

Takotsubo belastet langfristig wie ein Infarkt

Erkrankt jemand an einem Broken-Heart-Syndrom, entspricht sein Sterberisiko in etwa dem eines Herzinfarkt­patienten.

Kardiologie

Belastungs-EKG ist in Leitlinien zweitrangig, erleichtert den Alltag aber nach wie vor

In der Ischämiediagnostik verliert die Ergometrie mehr und mehr an Stellenwert. Ein Grund: Hinter Brustschmerzen steckt immer seltener tatsächlich...

Kardiologie

Thiazid-Diuretika senken Risiko für Schlaganfall und Infarkt besser als andere Monotherapien

Um frisch diagnostizierte Hypertoniker einzustellen, steht ein ganzes Therapiearsenal zur Verfügung. Wer seinem Patienten kardiovaskulär etwas...

Kardiologie , Neurologie