Anzeige

Neurologie

Hirntumoren und Handynutzung

Kein Hirntumor durch Handynutzung

Immer wieder wird vermutet, dass die durch Mobiltelefone ausgesendete Strahlung Hirntumoren begünstigt. Nun gibt eine große, multinationale Studie an…

Onkologie • Hämatologie , Neurologie

Sinusvenenthrombose

Sinusvenenthrombose: Sofortige Bildgebung beim geringsten Verdacht

Es muss nicht immer ein Vernichtungskopfschmerz sein: Auch bei einer langsam zunehmenden Cephalgie, die mehr als drei Tage anhält und nicht auf die…

Neurologie , Angiologie

Übelkeit

Mittel gegen Übelkeit begünstigen möglicherweise Schlaganfälle

Antiemetika, die am Dopaminrezeptor ansetzen, erhöhen offenbar das Risiko für ischämische Schlaganfälle in ähnlicherweise wie zentral wirksame…

Gastroenterologie , Neurologie

Formaldehyd

Formaldehyd hat negativen Effekt auf Gedächtnis

Formaldehyd reizt die Schleimhäute und erhöht nach Studienlage der vergangenen Jahre das Krebsrisiko insbesondere im Nasen-Rachen-Raum. Forscher…

Neurologie

 Parkinson

Mit Progression des Morbus ­Parkinson geht die Medikation zur adäquaten Symptomkontrolle von einer Mono- in eine Polypharmazie über.1 Eine…

Medizin und Markt Neurologie

Digitale Interventionen

Demenz: Digitale Interventionen aktivieren Ressourcen bei Betroffenen

Künftig werden es wohl vermehrt Spielkonsolen, webbasierte Fitnesstrainings und Virtual-Reality-Welten sein, die die kognitive Leistungsfähigkeit und…

Psychiatrie , Neurologie , Geriatrie

Nahtoderlebnisse

Nahtoderleben lässt sich neurobiologisch erklären

Nahtoderleben ist kein Blick ins Jenseits, sondern in das eigene Gehirn, das spontan und verzerrt bereits gespeicherte Inhalte reproduziert. Die…

Neurologie