Neurologie

Kollaps oder Anfall – Plötzlicher Bewusstseinsverlust oft fehlgedeutet

Wie aus heiterem Himmel kippt ein Patient um, die Extremitäten zucken. Eine Epilepsie? Eher nicht. Wahrscheinlicher ist eine von zwei anderen...

Kardiologie , Neurologie , Psychiatrie

Bis zu zwei Drittel der Patienten mit Multipler Sklerose sprechen innerhalb der ersten beiden Behandlungsjahre nicht oder nicht optimal auf eine...

Medizin und Markt Neurologie

Maßnahmen gegen Sialorrhö vom Schlucktraining bis zur Giftspritze

Unwillkürlich aus dem Mund fließender Speichel kann Betroffene massiv stigmatisieren und Lungenentzündungen verursachen. Dabei gibt es wirksame...

Neurologie

Patienten mit neuropathischen Schmerzen auf langwierige Therapie vorbereiten

Langsam aufdosieren lautet die Devise in der Pharmakotherapie neuropathischer Schmerzen. Vier bis acht Wochen dauert es, bis eine Wirkung eintritt....

Neurologie

Mechanik oder Medikamente: Optimales Vorgehen nach leichtem Schlaganfall bleibt unklar

Bei schweren ischämischen Schlaganfällen der vorderen Zirkulation gilt mittlerweile die mechanische Thrombektomie als Methode der Wahl. Uneins ist...

Neurologie

Warum Sie sich mit Autismus auseinandersetzen sollten

„Ich habe eine Erkältung und will jetzt ein Blutbild, eine CRP-Bestimmung und dann schaust du mir noch in den Hals.“ Ein alltäglicher Patient, mag...

Neurologie

Wenn Ärzte plötzlich selbst zum Patienten werden

Der Umgang mit Schlaganfallpatienten gehörte für ihn zum Alltag. Auf einmal war er selbst einer. Erst dann wurde dem Neurologen bewusst, was die...

Neurologie