Anzeige

Neurologie

Hirntumoren und Handynutzung

Kein Hirntumor durch Handynutzung

Immer wieder wird vermutet, dass die durch Mobiltelefone ausgesendete Strahlung Hirntumoren begünstigt. Nun gibt eine große, multinationale Studie an…

Onkologie und Hämatologie , Neurologie

Sinusvenenthrombose

Sinusvenenthrombose: Sofortige Bildgebung beim geringsten Verdacht

Es muss nicht immer ein Vernichtungskopfschmerz sein: Auch bei einer langsam zunehmenden Cephalgie, die mehr als drei Tage anhält und nicht auf die…

Neurologie , Angiologie

Übelkeit

Mittel gegen Übelkeit begünstigen möglicherweise Schlaganfälle

Antiemetika, die am Dopaminrezeptor ansetzen, erhöhen offenbar das Risiko für ischämische Schlaganfälle in ähnlicherweise wie zentral wirksame…

Gastroenterologie , Neurologie

Formaldehyd

Formaldehyd hat negativen Effekt auf Gedächtnis

Formaldehyd reizt die Schleimhäute und erhöht nach Studienlage der vergangenen Jahre das Krebsrisiko insbesondere im Nasen-Rachen-Raum. Forscher…

Neurologie

 Parkinson

Mit Progression des Morbus ­Parkinson geht die Medikation zur adäquaten Symptomkontrolle von einer Mono- in eine Polypharmazie über.1 Eine…

Medizin und Markt Neurologie

Digitale Interventionen

Demenz: Digitale Interventionen aktivieren Ressourcen bei Betroffenen

Künftig werden es wohl vermehrt Spielkonsolen, webbasierte Fitnesstrainings und Virtual-Reality-Welten sein, die die kognitive Leistungsfähigkeit und…

Psychiatrie , Neurologie , Geriatrie

Nahtoderlebnisse

Nahtoderleben lässt sich neurobiologisch erklären

Nahtoderleben ist kein Blick ins Jenseits, sondern in das eigene Gehirn, das spontan und verzerrt bereits gespeicherte Inhalte reproduziert. Die…

Neurologie