Onkologie und Hämatologie

Magenkarzinom

Regorafenib verringert Mortalitätsrisiko um rund ein Drittel

Patient:innen mit therapierefraktären fortgeschrittenen Karzinomen des Magens und gastroösophagealen Übergangs profitieren von Regorafenib. In der…

Onkologie und Hämatologie , Gastroenterologie ASCO-GI 2023

Rektumkarzinom

Dorthin strahlen, wo sonst kein Licht hinkommt

Die OPERA-Studie zielt beim lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinom auf einen Organerhalt ab. Das Besondere im experimentellen Arm ist ein…

Onkologie und Hämatologie , Gastroenterologie ASCO-GI 2023

Magenkarzinom

Erweiterung der Therapieoptionen

Für Erkrankte mit Adenokarzinomen von Magen und gastroösophagealem Übergang erweitern sich die biomarkergestützten Therapieoptionen. Jetzt kommt…

Onkologie und Hämatologie , Gastroenterologie ASCO-GI 2023

Mammakarzinom

Weitere Option für die Adjuvanz

Der CDK4/6-Inhibitor Abemaciclib wurde kürzlich in Kombination mit einer endokrinen Behandlung zugelassen für die adjuvante Therapie des frühen HR+/HE…

Medizin und Markt Onkologie und Hämatologie , Gynäkologie

Uterine Neoplasien

Tamoxifen ist auch vor der Menopause nicht harmlos

Tamoxifen erhöht das Risiko für Endometriumkrebs bei prämenopausalen Frauen etwa vierfach. Auch gutartige Hyperplasien der Gebärmutterschleimhaut und…

Onkologie und Hämatologie , Gynäkologie

Metastasiertes Melanom

Stabile Langzeitdaten

Die kürzlich vorgestellten 7,5-Jahres-Daten der CheckMate-067-Studie überzeugen durch einen anhaltenden Überlebensvorteil für die Therapie mit den…

Medizin und Markt Onkologie und Hämatologie

Ovarialkarzinom

Mit PARP-Inhibitoren hat sich die Prognose endlich verbessert

Eine Niraparib-Erhaltungstherapie verlängert das progressionsfreie Überleben von Frauen mit metastasiertem Ovarialkarzinom auch noch nach vier Jahren.…

Medizin und Markt Onkologie und Hämatologie , Gynäkologie