Psychiatrie

Schlafstörungen steigern die Suizidgefahr

Schlafstörungen als Risikofaktor für Suizidalität fanden bislang wenig Beachtung. Eine aktuelle Übersichtsarbeit belegt einen engen Zusammenhang.

Psychiatrie

Albträume mit Psychotherapie angehen

Menschen, die schlecht träumen, brauchen nicht zwangsläufig eine Therapie. Erst wenn sie unter ihren Albträumen leiden, sollte man Hilfe anbieten.

Psychiatrie

Die leichte Depression darf man nicht unterschätzen

Soll man Patienten mit „leichten Depressionen“ medikamentös behandeln oder eine Psychotherapie empfehlen – dieser Disput dauert schon mehrere Jahre...

Psychiatrie

Die Psychiatrie kommt auf den Hund

Noch ist die tiergestützte Therapie in der Psychiatrie keineswegs gang und gäbe. Was bewirken tierische „Therapeuten“?

Psychiatrie

Der Demenz davonlaufen

Risikofaktoren für eine Demenz sind längst bekannt, präventive Maßnahmen sind möglich. Als besonders effektiv gilt hier körperliche Aktivität.

Psychiatrie

Sadismus: Jeder vierte hat Appetit auf Töten

Sie glauben, grausamen Sadisten begegnen Sie nur abends auf der Fernsehcouch in Horrorfilmen oder düs­teren nordischen Krimis? Da täuschen Sie sich...

Psychiatrie

Neues vom Schlaf und seinen Störungen

Die Schlafmedizin gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wie wirkt sich Schlaf(mangel) auf die körperliche und seelische Gesundheit aus?

Psychiatrie