Beiträge aus Medizin und Forschung

Delir: Die fünf Basismaßnahmen der nicht-medikamentösen Therapie

Ein Delir ist potenziell lebensbedrohlich! Deshalb sollte man frühzeitig gegensteuern bzw. bereits präventiv tätig werden. Dabei kommt es vor allem...

mehr
Psychiatrie

Lungenembolie: Höheres D-Dimer-Limit beschleunigt die Diagnostik

Nicht jeder Lungenembolieverdacht bestätigt sich. Anhand der Klinik sowie der Fibrinspaltprodukte lassen sich beizeiten diejenigen Patienten...

mehr
Pneumologie

Ärzte kümmern sich zu wenig um Diabetikerfüße

Ärzte schauen nicht genug hin, Patienten ignorieren Läsionen: kein Wunder, dass so viele Diabetikerfüße amputiert werden müssen.

mehr
Diabetologie

NaCl: Physiologische Kochsalzlösung nicht so verträglich wie oft vermutet

Auch wenn Sie nicht ständig und routinemäßig Infusionen verordnen, kann sich in der Praxis die Notwendigkeit ergeben. Zur physiologischen...

mehr
Chirurgie

Kognitive Verhaltenstherapie der Depression ohne Langzeiteffekt

Wer Antidepressiva bekommt, sollte diese nach Abklingen der akuten Symptome weiter nehmen. Das senkt die Rückfallgefahr – auch, wenn man parallel...

mehr
Psychiatrie

Menopause durch Sex, Schwangerschaft und Stillen hinauszögern

Frauen können wohl deutlich beeinflussen, wann sie in die Wechseljahre kommen. Und zwar auf ganz natürliche Art und Weise.

mehr
Gynäkologie

Klasse-I-Antiarrhythmika wirken bei Adipositas kaum

Ob dick oder dünn ist offenbar überhaupt nicht egal, wenn es um die medikamentöse Therapie bei Vorhofflimmern geht. Natriumkanalblocker scheinen...

mehr
Diabetologie