GKV-Chefgehälter: Mehr Geld bei Fusion

Gesundheitspolitik Autor: MT

Mit 283 500 Euro war auch im vergangenen Jahr wieder Professor Dr. Norbert Klusen (64) als Vorsitzender der Techniker Krankenkasse Top-Verdiener bei den gesetzlichen Krankenkassen.

Auf Platz 2 liegt der Vorstandsvorsitzende der DAK Gesundheit, Professor Herbert Rebscher, mit unverändert rund 241 000 Euro. Den dritten Platz nimmt in einer Zusammenstellung des Internetportals Öffnet externen Link in neuem FensterKrankenkassen.de Rolf Steinbronn, Vorstandschef der AOK Plus (Sachsen/Thüringen), mit 235 165 Euro ein.

Krankenkassen.de hat die Angaben von 98 Krankenkassen ausgewertet, wie sie im März im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden. Demnach verdienten die Vorstandschefs von 72 Kassen 2011 mehr als im Vorjahr, zehn Kassen zahlten weniger.

Dabei scheinen Fusionen ein willkommener Anlass zur Aufstockung der Vorstandsgehälter zu sein. Das gilt für die IKK classic (+ 20,6 %), die BKK vor Ort (+11,2 %) und für die BKK ALP plus (+ 22,7 %).

Thinkstock