Gütesiegel für Fortbildungen des VMF

Gesundheitspolitik Autor: MT

thinkstock

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. will gute Fortbildungen mit Siegel versehen und damit Qualitätsstandard setzen. Die Wahl der Fortbildung soll damit leichter fallen.

In der 22. ordentlichen Bundeshauptversammlung des Verbandes medizinischer Berufe e.V. in Fulda wurde ein Fortbildungssiegel beschlossen. Fortbildungen werden auf folgende Punkte geprüft:

  • Vermittlung von fachlichen, sozialen und personellen Qualifikationen

  • Dauer von mind. 90 Minuten

  • Es dürfen keine kommerziellen Interessen Dritter dahinter stehen

  • Referent definiert Lernziele

  • Referent verfügt über fachliche Qualifikationen

Vorläufig ist das Prüfsiegel nur freiwillig und verbandsgebunden. Im Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) gibt es schon seit 2009 ein ähnliches Gütesiegel.

Die regelmäßige Weiterbildung wird mit Punkten vergütet und führt nach erreichen einer gewissen Punktezahl zur Gehaltserhöhung von 10 Prozent. Somit wird eine gezielte Qualifizierung und Weiterbildung gefördert.

Quelle: Pressemitteilung des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V.