Anzeige
 
 
 
 
  IMG  
 
  IMG
 
  Nr. 47 • 2021 • Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
Anzeige
 
 
 
Brentuximab Vedotin: Langfristige Remission in der Erstlinientherapie
 
Patienten mit Hodgkin Lymphom im Stadium IV profitieren langfristig von ADCETRIS® +AVD. Mit A+AVD könnten mehr Patienten geheilt werden als unter ABVD (Straus, D.J. et al. Lancet Haematol. 2021: e410–21). Mehr dazu …
 
     
  Pflichtangaben  
 
 
Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
 
 
 
Anzeige  
   
Steroidgabe: zu viel, zu lange, zu wenig risikobewusst  
   
Als Erstlinientherapie bei der ITP sind Steroide nicht mehr wegzudenken. Doch in der Praxis wird das Risiko für Langzeitnebenwirkungen zu wenig beachtet. Prof. Alexander Mann, Frankfurt, teilt die Langzeitnebenwirkungen in drei große Blöcke auf.  
 
Jetzt anhören »
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Steroide bei ITP: Was tun im akuten und nicht-akuten Fall?
 
Bei der Behandlung der ITP mit Steroiden können mehr oder weniger akute Notfälle eine kurzfristige Anpassung erfordern – was dann? Prof. Alexander Mann aus Frankfurt erläutert im Interview, wie man konkret mit solchen Situationen umgeht.
 
Jetzt anhören »
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
So steht es um die Therapie des Nierenzellkarzinoms  
   
Weniger aggressive Operationsmethoden, wirksamere Medikamente und Hoffnung für Patienten mit nichtklarzelligem Nierenkarzinom – die Therapie bei Nierenkrebs ist in Bewegung.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
KdD56 beim multiplen Myelom: Neue Lenalidomid-freie Therapieoption ab 1. Rezidiv
 
Die Lenalidomid-freie Therapieoption mit Kyprolis® (Carfilzomib), Dexamethason und Daratumumab (KdD56) ist seit Dezember 2020 zugelassen.1 Unter der Triplett-Therapie zeigten Patienten ein verlängertes medianes PFS* von 28,6 Monaten.2
 
Mehr »
 
FI
Ref.
 
 
 
 
 
   
   
Sarkome genauer erkennen und behandeln  
   
Unter den soliden Tumoren produzieren Sarkome relativ viel Fibroblasten-Aktivierungs-Protein α. Das lässt sich sowohl diagnostisch als auch therapeutisch nutzen.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Neutropenie therapieren – Chemotherapiezyklus schützen
 
Für die Prophylaxe von Chemotherapie-assoziierter Neutropenie, eine der häufigsten Nebenwirkungen, ist das Biosimilar Cegfila® zugelassen. Cegfila® ist wirtschaftlich und wird in Europa produziert. Jetzt mehr erfahren:
 
Hier informieren
Zur Fachinformation
 
 
 
 
 
   
   
Deeskalation beim Stadium-II-Seminom erzielte hohe Wirksamkeit  
   
Für Hodenkarzinome gibt es bereits erfolgreiche Therapien. Mit einer Kombination aus reduzierter Strahlen- und Chemotherapie ließ sich nun jedoch in einer Phase-2-Studie ein Drei-Jahres-PFS von 94 % erreichen, bei reduzierter Toxizität.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
An alles gedacht?
 
Das individuelle Langzeitrisiko für das Auftreten eines Rezidivs ist bei Patientinnen mit frühem HER2+/HR Mammakarzinom nicht zu unterschätzen. Lösen Sie unser Rätsel und sehen Sie, wie Sie für Ursula das Rezidivrisiko potenziell senken können.
 
Mehr erfahren »
 
 
 
 
 
   
   
Tumorheterogenität von Prostatatumoren erschwert die Therapieentscheidung …  
   
Das Prostatakarzinom ist nicht einmal bei ein und demselben Patienten ein einheitliches Gebilde. Dieser Tumorheterogenität sollte man mehr Aufmerksamkeit schenken.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
ASCO 2020: Tafinlar® und Mekinist® bei BRAF-mutiertem NSCLC
 
Seit 2017 ist die Kombination aus Dabrafenib und Trametinib bei BRAF-V600-mutiertem fortgeschrittenem NSCLC zugelassen. 1
 
Mehr Informationen »
 
 
 
 
 
   
   
CAR-T-Zell-Therapie: Wahrscheinlichkeit für Zytokinfreisetzungssyndrom und…  
   
Eine CAR-T-Zell-Therapie kann mit schweren Nebenwirkungen wie Zytokinfreisetzungssyndrom und neurologischen Toxizitäten einhergehen. Könnte man die Wahrscheinlichkeit eines Auftretens vorhersagen, so ließen sich Prophylaxe und Management optimieren.…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
HR+, HER2-mBC – Erhöhte Chance auf komplette Remission
 
Patientinnen mit fortgeschrittenem HR+, HER2- Mammakarzinom haben durch die Behandlung mit CDK4 & 6 Inhibitoren* plus endokrine Therapie eine höhere Chance auf eine komplette Remission gegenüber ET alleine, wie aktuelle Daten belegen.
 
Mehr erfahren
Fachinformation
 
 
 
 
 
   
   
NSCLC: Chemoimmuntherapie schlägt Wellen  
   
Ein Highlight auf der diesjährigen World Conference on Lung Cancer waren die Ergebnisse von POSEIDON. Ihnen zufolge könnte in der Erstlinie des metastasierten NSCLC­ mit Durvalumab und Tremelimumab plus Chemotherapie bald eine weitere Option…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
CRESEMBA®
 
…erreicht in den AGIHO Leitlinien den höchstmöglichen Empfehlungsgrad zur Erstlinienbehandlung von invasiven Aspergillosen.
Bessere Verträglichkeit als die bisherige Standardtherapie.1
 
Erfahren Sie mehr »
1 Ruhnke M et al. Mycoses. 2020; doi: 10.1111/myc.13082 | Basisinformation
 
 
 
 
 
   
   
Leitlinie: Einsatz zielgerichteter Substanzen bei HR+/HER2- Brustkrebs …  
   
Die Zulassung mehrerer CDK4/6-Inhibitoren gab Anlass für eine fokussierte Aktualisierung der S3-Leitlinie zur Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms. Darin präzisieren die Autoren den Stellenwert der Substanzen für die…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
EGFR-Exon-20-Insertionsmutationen bei NSCLC – therapeutisch noch ein Problem
 
Für Patienten mit nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC), die eine EGFR-Exon-20-Insertionsmutation (Exon20ins) aufweisen, existiert bisher keine bewährte zielgerichtete Therapie. Was bedeutet das für die klinische Realität der Betroffenen?
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
AML: Fünf-Jahres-Daten bestätigen CPX-351  
   
Die Therapie mit CPX-351 ist auch langfristig eine wirksame Option für Patienten mit akuter myeloischer Leuk­ämie. Eine aktua­lisierte Auswertung einer Phase-3-Studie deutet darauf hin, dass Betroffene auch nach fünf Jahren einen Überlebensvorteil…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Diskutieren Sie mit Experten am Mittwoch, den 1.12.2021 von 17.30 - 19.00 Uhr
 
Stellen Sie Ihre Fragen zum Einsatz der Immunglobulin-Ersatztherapie in der Onkologie an den Leiter der AIO-Supportivtherapie Prof. Hartmut Link und den Leiter der größten Immundefektambulanz in Deutschland, Dr. Karsten Franke.
 
Registrierung hier
 
 
 
 
 
   
   
Onkologische Bewegungswissenschaft: „Ich will noch mehr aussagekräftige…  
   
Lassen sich klinisch relevante Nebenwirkungen einer Krebstherapie und die Auswirkungen der Erkrankung durch gezielte körperliche Bewegung reduzieren oder gar verhindern? Um diese Frage kreisen Forschung und Lehre von Professor Dr. Freerk Baumann.…  
 
Mehr »
 
 
 
 
Melanom: IL6-Blockade verbessert Nutzen-Risiko-Profil der Immuntherapie …
 
Die zusätzliche Gabe von Tocilizumab zur zweifachen Checkpoint-Blockade in der Erstlinie des inoperablen Melanoms scheint sich gleich doppelt zu lohnen. Frühen Phase-2-Ergebnissen zufolge steigert sie die Wirksamkeit und senkt die Toxizität.
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Non-Hodgkin-Lymphom: PI3K-Inhibitor verbessert progressionsfreies Überleben …  
   
Die Therapie mit PI3K-Inhibitoren ist bei indolenten Non-Hodgkin-Lymphomen zwar effektiv, allerdings stellte die Sicherheit bisher ein Problem dar. Das ändert sich möglicherweise mit Copanlisib: Die Substanz verlängert laut den Daten der…  
 
Mehr »
 
 
 
 
Webinar: Spotlight ITP – patientenorientierte Therapiestrategien am 15.12.2021 …
 
Das Webinar beleuchtet zum einen aktuelle Therapieoptionen, zum anderen lernen Sie, die Wünsche und Ängste Ihrer ITP-Patienten besser zu verstehen und darauf einzugehen. Zertifiziert mit 2 CME-Punkten.
 
Jetzt kostenlos anmelden »
 
 
 
 
Medizin und Markt
 
 
 
 
   
   
Den NSCLC-Treibern auf der Spur  
   
Mittels wiederholter Flüssigbiopsien lässt sich das Ansprechen nicht-kleinzelliger Lungenkarzinome auf Tepotinib überprüfen. Womöglich können auch Resistenzen entdeckt und kann die Therapie verbessert werden.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Mit den besten Empfehlungen: TAGRISSO® ADJUVANT in der ESMO-Leitlinie1
 
Die ESMO-Leitlinie verleiht TAGRISSO® in der adjuvanten Therapie des R0-resezierten EGFRm (Ex19del / L8585R) NSCLC in den Stadien IB-IIIA den Empfehlungsgrad A.1 Auch die frühzeitige Testung auf EGFR-Mutationen ist in der Leitlinie verankert.1
 
Mehr erfahren
 
Fachinfo
Referenzen
 
 
 
Folgen Sie Medical Tribune auch auf Twitter und Facebook:
 
 
IMG   IMG   IMG
 
Praxisführung und Politik       Medizin-News für Ärzte
 
 
 
Dieser OnkoLetter ist ein kostenloser Service der MedTriX GmbH. Abmeldungen für den OnkoLetter werden in der Datenbank gelöscht (Datenschutzbestimmungen).  
 
OnkoLetter abbestellen
 
Abonnieren Sie kostenlos auch
folgende Newsletter von uns:

Medical Tribune
PraxisLetter für Ärzte
CMELetter für Ärzte
DermaLetter für Fachärzte
DiabetesLetter für Fachärzte
NeuroLetter für Fachärzte
PneumoLetter für Fachärzte
KardioLetter für Fachärzte
RheumaLetter für Fachärzte
GynLetter für Fachärzte
PädiatrieLetter für Fachärzte
HonorarLetter für Niedergelassene
InfoLetter mit Cartoon für Ärzte und Praxisteams
 
 
  MedTriX GmbH,
Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden, Telefon 0611 9746-0, mtd-online@medtrix.group,
Registergericht Amtsgericht Wiesbaden, HRB 12808, Umsatzsteueridentifikationsnummer
DE206862684, Geschäftsführer: Stephan Kröck, Markus Zobel
 
     
  Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier für eine Online-Version.