Anzeige
 
 
 
 
  IMG  
 
  IMG
 
  Nr. 49 • 2021 • Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
Anzeige
 
 
 
OS bei Patienten in Post-hoc-Analyse zur Langzeit-Effektivität überzeugend
 
Aktuelle Analyse zeigt, dass jeder 5. Patient mit R/R FLT3mut+ AML unter XOSPATATM -Therapie nach 2 Jahren noch am Leben war (20,6% vs. 14,2% unter Chemotherapie).1
Erfahren Sie mehr zu XOSPATA TM auf AstellasPRO.
 
     
  Fachinformation  
  1Perl et al., EHA 2021 ePoster EP438  
 
 
Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
 
 
 
   
   
„Essen bedeutet für viele Krebserkrankte Stress“  
   
Besonders während ihrer Therapie laufen Krebspatienten Gefahr, dass sie eine Mangelernährung entwickeln. Eine ernährungsmedizinische Begleitung kann helfen, diesem Phänomen entgegenzuwirken. Sie sollte zum integralen Bestandteil onkologischer…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
DGHO 2021: Neue Leitlinien zur kindlichen ALL
 
Im Mai 2021 sind die neuen Leitlinien rund um die kindliche ALL erschienen. Prof. Bader berichtet hier über die Daten der CAR-T-Zell-Therapie bei r/r ALL im zweiten oder späteren Rezidiv bei Kindern unter 3 Jahren.
 
Jetzt ansehen »
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Kutanes Angiosarkom: Checkpoint-Blockade im Kommen  
   
Kutane Angiosarkome sind selten, sollten jedoch als Differenzialdiagnose beachtet werden. Die Bestimmung erfolgt über Histopathologie und Immunhistochemie. Welche neuen Therapien neben OP und Radiatio möglich sind, umfasst die aktualisierte…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Fachinformation
 
 
 
 
 
   
   
Aderhautmelanome: Neuartiges Fusionsprotein im Einsatz  
   
Mit dem bispezifischen Fusionsprotein Tebentafusp wurde eine effektive Therapieoption beim oft tödlich verlaufenden Aderhautmelanom entwickelt: In einer Phase-3-Studie konnte das Mortalitätsrisiko im Vergleich zu bisherigen Standardtherapien…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Perspektive geben: Vargatef® + Docetaxel nach Immun-Chemotherapie
 
Neue Perspektiven nach Erstlinien-Immun-Chemotherapie mit Vargatef® + Docetaxel beim Adenokarzinom der Lunge! Ergebnisse der NIS VARGADO vom ESMO 2021 geben wichtige Hinweise zur Wirksamkeit der Kombination in der Zweitlinie.
 
Mehr erfahren »
 
Basistext
 
 
 
 
 
   
   
Multimodale Therapie eines simultanen Mundbodenkarzinoms und Hodgkin-Lymphoms …  
   
Fortgeschrittene Mundbodenkarzinome erfordern einen ausgedehnten chirurgischen Eingriff mit aufwendiger operativer Rekonstruktion. Findet sich im Rahmen der histopathologischen Lymphknotenaufarbeitung zusätzlich ein weiterer maligner Tumor,…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Therapie der frühen ITP: Romiplostim unmittelbar nach Steroidversagen anwenden
 
Erwachsenen Patienten mit primärer ITP* steht eine weitere Option offen: Romiplostim (Nplate®) kann unmittelbar nach Steroidversagen angewandt werden.1,2 Bei bekannter Wirksamkeit und Sicherheit schließt sich dadurch eine VersorgungslückeΔ.3
 
Mehr »
 
Referenzen
 
 
 
 
 
   
   
B-Zell-Lymphom: Neuer bispezifischer Antikörper in den Startlöchern  
   
Wird der bispezifische Antikörper Epcoritamab in Zukunft die Behandlungsoptionen für Patienten mit rezidivierten oder refraktären Non-Hodgkin-Lymphomen erweitern? Zumindest traten in einer Phase 1/2-Studie keine dosislimitierenden Toxizitäten auf,…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Was Molekulardiagnostik beim NSCLC heute leisten kann
 
Seltene Treibermutationen bleiben in der konventionellen Molekulardiagnostik des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) häufig unentdeckt.1 Warum lohnt sich ein genauerer Blick in die Tumorgenetik?
 
Mehr »
1 Feng et al. J Thorac Dis 2018; 10(10):5904–12.
 
 
 
 
 
   
   
Multiples Myelom: Wie neue Substanzen die Prognose verbessern  
   
Rezidiviert das Multiple Myelom nach einer Erstlinie, stehen verschiedene Optionen zur Wahl. Innovative Wirkstoffe wie Selinexor und Belantamab-Mafodotin ergänzen das Armamentarium und eröffnen sogar stark vorbehandelten Patienten neue Chancen.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Durch gezielte Forschung neue Perspektiven schaffen
 
Gilead steht für transformative Therapien, die neue Perspektiven eröffnen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf onkologischen Erkrankungen mit keinen oder nur unzureichenden Behandlungsmöglichkeiten, wie mTNBC. Dafür forschen wir!
 
Erfahren Sie hier mehr
 
Pflichttext
 
 
 
 
 
   
   
Leitlinie NSCLC: Neue zielgerichtete Medikamente und Treibermutationen…  
   
Im Juli wurde eine aktualisierte Version der Onkopedia-Leitlinie zum nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom veröffentlicht. Die Änderungen umfassen unter anderem die Bereiche der Diagnostik und Therapie. So finden sich einige neue molekulargenetische…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
COVID-19?
Situation für Risikopatient:innen* entschärfen!
 
Reduzieren Sie schwere COVID-19-Verläufe Ihrer Risikopatient:innen*: Ein Einsatz von RONAPREVE® (Casirivimab & Imdevimab) bei Symptombeginn verringerte in der klinischen Studie 2067 das Risiko COVID-19-bedingter Hospitalisierungen oder Tod um ca. 70…
 
Mehr »
 
Pflichtangaben
Fußnoten
 
 
 
 
 
   
   
Beim metastasierten Prostatatumor individuell vorgehen  
   
Mit der richtigen Erstlinientherapie lassen sich für Patienten mit metastasiertem Prostatakrebs Jahre gewinnen. Worauf sollte man bei der Entscheidung achten? Diese Frage wurde auf dem 73. Kongress der DGU diskutiert.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Brentuximab Vedotin: Langfristige Remission in der Erstlinientherapie
 
Patienten mit Hodgkin Lymphom im Stadium IV profitieren langfristig von ADCETRIS® +AVD. Mit A+AVD könnten mehr Patienten geheilt werden als unter ABVD (Straus, D.J. et al. Lancet Haematol. 2021: e410–21).
 
Mehr dazu…
 
Pflichttext
 
 
 
 
 
   
   
NSCLC: Weniger Rezidive mit Atezolizumab nach platinbasierter Chemotherapie …  
   
Bei bis zu 60 % der Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs der Stadien I–III kommt es zum Rezidiv. Und das, obwohl diese zuvor eine kurativ intendierte Therapie inklusive Resektion und adjuvanter platinbasierter Chemotherapie erhalten haben.…  
 
Mehr »
 
 
 
 
Frauen mit PD-L1+ mTNBC profitierten von zusätzlichem Pembrolizumab
 
In der finalen Auswertung der Studie KEYNOTE-355 übersetzte sich der PFS-Vorteil von zusätzlichem Pembrolizumab in der Erstlinie des fortgeschrittenen TNBC in ein verlängertes Gesamtüberleben. Allerdings nur bei hoher PD-L1-Expression.
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Lungenkrebs: Hoffnungsträger enttäuschen beim fortgeschrittenen/rezidivierten…  
   
In den USA ist Lurbinectedin als Monotherapie in der Zweitlinie für rezidivierte kleinzellige Lungenkarzinome zugelassen. Die Kombination mit Doxorubicin verfehlte nun in der Phase 3 die Erwartungen.  
 
Mehr »
 
 
 
 
Was Künstliche Intelligenz im Klinikalltag bereits leistet
 
Künstliche Intelligenz kann helfen, die Diagnostik zu präzisieren und dem behandelnden Arzt und Pathologen Zeit zu sparen. Zudem lassen sich mit ihr große Datenmengen – wie von krebsrelevanten Mutationen und damit einhergehenden Resistenzen –…
 
Mehr »
 
 
 
 
Medizin und Markt
 
 
 
 
   
   
Einschränkungen können warten  
   
Die endokrinbasierte Therapie mit Palbociclib bringt auch im Versorgungsalltag deutliche Verbesserungen hinsichtlich Überleben und Lebensqualität. Studien deuten darauf, das Regime am besten früh in der Erstlinie einzusetzen.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Mehr Flexibilität mit REVOLADE*
 
Für Ihre gut eingestellten ITP-Patientinnen & Patienten: die 3-Monatspackung!
• Mehr Freiheit im Alltag und auf Reisen
• Vermeidung zusätzlicher Arzt- & Apothekenbesuche

*ab 6 Monate nach Diagnose und refraktär ggü. anderen Therapien
 
Mehr erfahren
Pflichttext
 
 
 
Folgen Sie Medical Tribune auch auf Twitter und Facebook:
 
 
IMG   IMG   IMG
 
Praxisführung und Politik       Medizin-News für Ärzte
 
 
 
Dieser OnkoLetter ist ein kostenloser Service der MedTriX GmbH. Abmeldungen für den OnkoLetter werden in der Datenbank gelöscht (Datenschutzbestimmungen).  
 
OnkoLetter abbestellen
 
Abonnieren Sie kostenlos auch
folgende Newsletter von uns:

Medical Tribune
PraxisLetter für Ärzte
CMELetter für Ärzte
DermaLetter für Fachärzte
DiabetesLetter für Fachärzte
NeuroLetter für Fachärzte
PneumoLetter für Fachärzte
KardioLetter für Fachärzte
RheumaLetter für Fachärzte
GynLetter für Fachärzte
PädiatrieLetter für Fachärzte
HonorarLetter für Niedergelassene
InfoLetter mit Cartoon für Ärzte und Praxisteams
 
 
  MedTriX GmbH,
Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden, Telefon 0611 9746-0, mtd-online@medtrix.group,
Registergericht Amtsgericht Wiesbaden, HRB 12808, Umsatzsteueridentifikationsnummer
DE206862684, Geschäftsführer: Stephan Kröck, Markus Zobel
 
     
  Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier für eine Online-Version.