Anzeige
 
 
Fachinformation DACOGEN®
 
 
  IMG  
 
  IMG
 
  Nr. 50 • 2021 • Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
Anzeige
 
 
 
Tyrosinkinase-Inhibitor Cabozantinib verbessert Prognose beim RCC und HCC
 
Klinische Studien belegen die Wirksamkeit von Cabozantinib (Cabometyx®) in der 1. und ab der 2. Linie beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom (RCC) sowie ab der 2. Linie beim Leberzellkarzinom (HCC). Genaue Anwendungsgebiete siehe FI. Mehr erfahren
 
     
     
 
 
Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
 
 
 
   
   
Sézary-Syndrom: Erkenntnisse zu Diagnose und Monitoring  
   
Dass die Tumorzellen beim Sézary-Syndrom über das Blut leicht abgreifbar sind, bedeutet nicht, dass die Krankheit einfach zu diagnostizieren wäre. Warum die gängige Diagnostik die Tumorlast nicht zuverlässig widerspiegelt und welche…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Experten berichten: Tivozanib▼ bietet Vorteil bei komorbiden mRCC-Patienten
 
Komorbidität stellt eine besondere Herausforderung in der Therapie des mRCC dar. Im Rahmen einer Online-Veranstaltung berichteten Experten nun, welche Vorteile eine individuelle Therapie mit dem VEGFR-Inhibitor Tivozanib (Fotivda®) bietet.
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Cytomegalievirus unter Checkpoint-Inhibition reaktiviert  
   
Unter einer Checkpoint-Inhibition kann es zu einer Hepatitis kommen. Ein positiver CMV-IgG-Status vor Therapiestart spricht dabei für eine Prädisposition, weshalb dann die Frequenz der CD4+ TEM bestimmt werden sollte. Zur Therapie und Prophylaxe…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
CYRAMZA®: Der Wirkmechanismus kann den Unterschied machen
 
CYRAMZA® blockiert als einziger Antikörper die Bindung von VEGF-A, -C und -D an VEGFR-2:1 Eine Chance für Ihre mCRC-Patienten mit Resistenz bei schnellem Erstlinienprogress*.
 
» Mehr erfahren
 
» Zur Fachinformation
 
 
 
 
 
   
   
NSCLC-Patienten mit seltenen EGFR-Mutationen profitieren häufig von TKI …  
   
Die zweithäufigste onkologische Treibermutation beim nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom ist eine Aliteration im EGFR-Gen. Für die häufigsten EGFR-Mutationen L858R und Exon-19-Deletion sind zielgerichtete Therapien mit Tyrosinkinase-Inhibitoren…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
BLENREP – Vorangehen mit einem zielgerichteten Ansatz
 
Eine Therapieoption für Ihre Patienten mit rezidiviertem und refraktärem multiplem Myelom. Erfahren Sie jetzt mehr über das BCMA-spezifische Antikörper-Wirkstoff-Konjugat.
 
Mehr über Blenrep
Basistext
 
 
 
 
 
   
   
Kaposi-Sarkom: Patienten künftig abhängig vom Subtyp und von Prognosefaktoren…  
   
Das Kaposi-Sarkom präsentiert sich sehr heterogen und wird in mehrere Subtypen unterteilt. Diagnostik und Therapie sollten daher künftig individualisiert erfolgen.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
 
 
 
 
 
   
   
Darmkrebs: Ballaststoffe gegen postoperative Komplikationen  
   
Kolorektale Karzinome werden – sofern sie nicht zu weit fortgeschritten sind – meist chirurgisch behandelt. Dabei treten in bis zur Hälfte der Fälle postoperative Komplikationen wie undichte Anastomosen, Infektionen oder ein Ileus auf. Unter den…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
DGHO 2021: Wie die myTCell-App den klinischen Alltagerleichtern kann
 
Welche r/r DLBCL- oder r/r ALL-Patienten sind für eine CAR-T-Zell-Therapie geeignet? Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Therapiebeginn und wo finden sich geeignete Zentren? Professor Dr. Marion Subklewe stellt die myTCell-App vor.
 
Jetzt ansehen »
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Update der S3-Leitlinie „Prävention von Hautkrebs“  
   
Mittlerweile steht eine aktualisierte Version der S3-Leitlinie zur Prävention von Hautkrebs zur Verfügung. Das Update 2.0 umfasst eine Reihe von Neuerungen: Unter anderem wurden die Kapitel „Klimawandel und UV-Strahlung“ sowie „Berufsbedingter…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Starke Partner in der 3rd-Line-Therapie des multiplen Myeloms
 
Wirksam: Zeitgewinn bis zur Progression
Überzeugend: Verbessertes PFS in allen Subgruppen
Gute Verträglichkeit bei einfacher Anwendung


Aktuelle Fachinformation IMNOVID
®
Aktuelle Fachinformation EMPLICITI®
 
Mehr erfahren
 
 
 
 
 
   
   
Rektumkarzinom: Wann die totale Neoadjuvanz einsetzen, abwarten oder…  
   
Nicht immer müssen Patienten mit Rektumkarzinom gleich unters Messer – teilweise kann man mit der Operation auch warten. Wann dies angezeigt ist und für welche Betroffenen eine totale neoadjuvante Therapie infrage kommt, wurde auf der diesjährigen…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Letermovir (PREVYMIS®) in der klinischen Praxis
 
Wie war die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Letermovir (PREVYMIS®) in der Cytomegalievirus-Prophylaxe nach allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation (HSZT) in der klinischen Praxis? Hier finden Sie ausgewählte Studienergebnisse.
 
Mehr erfahren Sie hier
 
Fachinformation
 
 
 
 
 
   
   
Neoadjuvantes Carboplatin fürs TNBC im Follow-up bestätigt  
   
Früher tripel-negativer Brustkrebs sollte neoadjuvant zusätzlich mit Carboplatin behandelt werden. Laut Langzeitanalyse der Studie BrighTNess verbessert das neben der Rate an Komplettremissionen auch das ereignisfreie und Gesamtüberleben.  
 
Mehr »
 
 
 
 
Nierenzell- und Urothelkarzinom: Diskrepanzen zwischen Daten von RKI und…
 
In der nicht-interventionellen prospektiven Registerstudie VERSUS dokumentieren Uro-Onkologen die ambulante Behandlung von Patienten mit urogenitalen Tumoren und generieren praxisnahe Daten für die Versorgungsforschung in Deutschland. Die aktuellen…
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
CML: Neuere TKI erhöhen Remissionsraten  
   
Mit Nilotinib, Dasatinib oder Bosutinib in der Erstlinie hält ein Experte TFR-Raten von mehr als 40 % für denkbar. Trotzdem müssten die meisten CML-Patienten ihr Leben lang Medikamente nehmen. Deshalb bleibe das Toxizitätsmanagement zentral.  
 
Mehr »
 
 
 
 
Prostatakrebs: Finale Analyse der TITAN-Studie bestätigt Überlebensvorteil durch…
 
Eine frühzeitige Therapieintensivierung durch Apalutamid zusätzlich zur Androgendeprivation bietet Männern mit metastasiertem, kastrationssensitivem Prostatakrebs die Chance auf einen anhaltenden Überlebensvorteil. Gleichzeitig zögert die Behandlung…
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Krebspatienten: Diskrepanzen zwischen Fremd- und Selbstbewertungen …  
   
Im Vergleich zur Beurteilung durch eine palliative Pflegekraft empfanden Krebspatienten u.a. ihr Allgemeinbefinden als schlechter und ihre Schmerzen als schwerer. Das ergab eine retrospektive Kohortenstudie aus Essen.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
 
 
 
 
Medizin und Markt
 
 
 
 
   
   
Neue Player fürs Multiple Myelom  
   
Die Behandlungsoptionen für Erkrankte mit Multiplem Myelom entwickeln sich stetig weiter. Vielversprechende neue Konzepte sind die CAR-T-Zell-Therapie – die mittlerweile eine Zulassung erhielt – sowie CELMoDs.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
5-Jahres-Daten COLUMBUS: Anhaltender Langzeitnutzen der zielgerichteten Therapie
 
Nach fünf Jahren Nachbeobachtung steht fest: Patient*innen mit nicht-resezierbarem oder metastasiertem Melanom mit einer BRAFV600-Mutation profitieren langanhaltend von BRAFTOVI® in Kombination mit MEKTOVI® (Pflichttext).
 
Mehr »
 
 
 
Folgen Sie Medical Tribune auch auf Twitter und Facebook:
 
 
IMG   IMG   IMG
 
Praxisführung und Politik       Medizin-News für Ärzte
 
 
 
Dieser OnkoLetter ist ein kostenloser Service der MedTriX GmbH. Abmeldungen für den OnkoLetter werden in der Datenbank gelöscht (Datenschutzbestimmungen).  
 
OnkoLetter abbestellen
 
Abonnieren Sie kostenlos auch
folgende Newsletter von uns:

Medical Tribune
PraxisLetter für Ärzte
CMELetter für Ärzte
DermaLetter für Fachärzte
DiabetesLetter für Fachärzte
NeuroLetter für Fachärzte
PneumoLetter für Fachärzte
KardioLetter für Fachärzte
RheumaLetter für Fachärzte
GynLetter für Fachärzte
PädiatrieLetter für Fachärzte
HonorarLetter für Niedergelassene
InfoLetter mit Cartoon für Ärzte und Praxisteams
 
 
  MedTriX GmbH,
Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden, Telefon 0611 9746-0, mtd-online@medtrix.group,
Registergericht Amtsgericht Wiesbaden, HRB 12808, Umsatzsteueridentifikationsnummer
DE206862684, Geschäftsführer: Stephan Kröck, Markus Zobel
 
     
  Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier für eine Online-Version.