Beratung von Schmerzpatienten: Praxisleitfaden zum Sozialrecht

Autor: NeuraxFoundation, Foto: thinkstock

Welche sozialrechtlichen Möglichkeiten haben Patienten mit chronischenSchmerzen? Im komplexen Geflecht des Sozialrechts ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten.

Mit einer Ratgeberreihe zu sozialrechtlichen und psychosozialen Fragestellungen möchte die vom Unternehmen neuraxpharm initiierte neuraxFoundation Ärzten und Fachkräften eine Hilfestellung im Umgang mit ihren Patienten bieten. Thema des ersten Leitfadens dieser Reihe ist die Beratung von Patienten mit chronischen Schmerzen.


Informiert wird über sozialrechtliche Leistungen und Hilfestellungen, auf die Schmerzpatienten in der GKV Anspruch haben, oder auch darüber, welcher Leistungsträger welche Unterstützung bietet, welche rehabilitativen Möglichkeiten es gibt, ob ein Rentenanspruch geltend gemacht werden kann oder wie ein Schwerbehindertenausweis beantragt wird. Thema des nächsten Leitfadens sind Depressionen.

Persönliche Beratung durch das neuraxWikiphone

Den Ratgeber gibt es beim neuraxpharm-Außendienst oder bei: COMMPartners, Tölzer Straße 12, 83607 Holzkirchen, Tel.: 08024-470 13 14, info@commpartners.de
Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit zur persönlichen Beratung (neuraxWikiphone, 0800-44 22 333, Dienstag und Donnerstag, 14-17 Uhr; infoneuraxwiki.de


Quelle: Pressemitteilung der NeuraxFoundation