App-Test: Herold - multeBook

e-Health , Apps und Internet Autor: Konstantin Meyer

thinkstock

Wer kennt den „Herold“ nicht? Das Lehrbuch für Innere Medizin hat schon Generationen an Medizinern begleitet. Inzwischen auch digital als App.

Der Herold zählt sicherlich zu den Standardwerken der Innere Medizin. Durch sein kompaktes und skriptartiges Layout haben viele das jährlich neu aufgelegte Buch zu schätzen gelernt. In einer Kooperation mit DocCheck wurde das Buch an das digitale Zeitalter angepasst und ist nun als App für iPad und Android-Tablets erhältlich.

Die Container-App ist zunächst gratis und enthält ein Preview-Kapitel mit Leseproben aus den verschiedenen Themengebieten. Beim Start wird man via Videoeinblendung von Dr. Gerd Herold persönlich begrüßt. Auf den folgenden Seiten kann sich der Leser einen Eindruck über die Funktionen des „MulteBook“, wie es der Hersteller nennt, machen.

Die Innere Medizin auf dem Tablet-PC

Die App ist in elf Themenschwerpunkte aufgeteilt, welche zwischen 3,59 € und 19,99 € kosten. Möchte man den gesamten Umfang des digitalen Herolds nutzen, kommt man so auf einen Preis von 115,99 €. Zum Vergleich, die gedruckte Version ist für 47,00 € zu haben, die einfache PDF-Ausgabe für 40,00 €.

Die Inhalte des Lehrbuchs sind gut an die digitale Umgebung angepasst. So sind viele Begriffe und Stichwörter direkt mit dem jeweiligen Kapitel verlinkt. Alternativ gibt es die Möglichkeit, Wörter zu markieren und im hauseigenen Wörterbuch von DocCheck, dem Flexikon, nachzuschlagen.

Herold-App: Interaktives Lehrbuch der Inneren Medizin

Darüber hinaus gibt es Favoritenlisten, eine Notizfunktion und die Möglichkeit das Erscheinungsbild anzupassen. Viele Bilder und Grafiken mit ausführlichen Erklärungen, vereinzelte Videos und interaktive Lernmodule runden das Programm ab und machen den multimedialen Vorteil der App deutlich. Gut gefallen hat auch die Integration von weiterführenden Links und vertiefenden Erklärungen.

Die Herold-App zeigt jedoch hier und da Schwächen. Die verschiedenen Themenmodule greifen nicht ineinander über, was eine gemeinsame Favoritenliste oder auch eine globale Suchfunktion unmöglich macht. Die App kann auch nur im Hochformat genutzt werden und auch das Bedienkonzept ist nicht sehr intuitiv. Der Hersteller verspricht jedoch verschiedene Besserungen in den zukünftigen Updates.

Fazit: Gute Adaptation des Lehrbuchs Herold Innere Medizin an die Ansprüche der heutigen Bedürfnisse. Vor allem die Integration von Bilder, Videos und interaktiven Lerneinheiten macht das multeBook zu einem interessanten Begleiter für Studium, Facharztausbildung und tägliche Praxis. Ob die multimediale Ergänzung ihr Geld wert ist, muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

Getestet wurde die Version 1.3.4 unter iOS 7.1.1 auf dem iPad 3