Telematik do it yourself

Praxismanagement , Praxis-IT Autor: mt

Konnektor und Kartenterminal sind TI-Grundausstattung. © KoCo Connector

Technikaffine Ärzte und ihre Teams können den Anschluss ihrer Praxis an die Telematik­infrastruktur auch selbst vornehmen. Die notwendigen Komponenten dafür gibt‘s jetzt im Direktvertrieb.

Über den Online-Shop kocobox können Ärzte und Zahnärzte nun alle zur Anbindung an die Telematik­infrastruktur (TI) notwendigen Komponenten wie den Konnektor KoCoBox MED+, Kartenterminal und VPN-Zugangsdienst bestellen und selbst installieren, statt einen Dienstleister damit zu beauftragen. Das TI-Bundle „Do-it-yourself“ sei bereits ab 2499 Euro verfügbar; von der Erstattungspauschale für die TI-Installation blieben damit bis zu 746 Euro für die Praxis übrig, wirbt das Berliner Unternehmen KoCo Connector GmbH.

Und so läuft‘s: Direkt nach Bestellung erhält der Arzt einen Link zum Herunterladen des „KoCo Checks”. Das Programm diene als Checkliste und helfe dabei, sich auf die Installation und den sicheren Umgang mit dem Konnektor vorzubereiten, erklärt der Anbieter. Mit der Lieferung der TI-Komponenten erhalte der Kunde auch den Zugang zu einer Software, die ihn durch den Installationsprozess führt. Mit dem Einlesen der ersten elektronischen Gesundheitskarte entstehe der Anspruch auf Erstattung der Kosten.

Die TI-Anbindung werde so „quasi zum Kinderspiel“, meint Geschäftsführer Mathias Nieting. Alle über den Online-Shop verfügbaren Komponenten erfüllten die Spezifikationen der gematik, seien damit „hochsicher“ und könnten auch für künftige TI-Anwendungen, wie das Notfalldatenmanagement oder die elektronische Patientenakte, eingesetzt werden. Die Auslieferung der TI-Komponenten erfolge nicht per Post oder Paketdienst, sondern ein Mitarbeiter von kocobox.de übergibt ein versiegeltes Paket. Nur der Praxisinhaber sei zur Annahme berechtigt.