Anzeige

Rheumatoide Arthritis Jobkiller Rheuma

Autor: Dr. Sonja Kempinski

Wie häufig führt eine rheumatische Erkrankung bei Patienten zu Präsentismus, Krankmeldungen, Arbeitslosigkeit oder Frühverrentung? Wie häufig führt eine rheumatische Erkrankung bei Patienten zu Präsentismus, Krankmeldungen, Arbeitslosigkeit oder Frühverrentung? © iStock/Nopphon Pattanasri

Rheumatische Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis und axiale Spondyloarthritis haben oft massiven Einfluss auf die Erwerbstätigkeit. Das genaue Ausmaß und die Frage, ob eine DMARD-Therapie auch in diesem Punkt Verbesserung bringt, war bislang ungeklärt. Mehrere Forscherteams sind diesen Themen nachgegangen.

Wie häufig eine axiale Spondyloarthritis (axSpA) bei Patienten zu Präsentismus, Krankmeldungen, Arbeitslosigkeit oder Frühverrentung führt, untersuchten PD Dr. Uta­ ­Kiltz vom Rheumazentrum Ruhrgebiet in Herne und Kollegen mithilfe einer deutschlandweiten Beobachtungsstudie. Ausgewertet wurden dabei 695 erwachsene Patienten, die von November 2019 bis Juli 2020 die Diagnose einer axialen Spondyloarthritis erhielten. Neben klinischen und demographischen Daten flossen auch Ergebnisse aus standardisierten Fragebogen zur Erfassung der Arbeitsfähigkeit in die Untersuchung mit ein.

590 (84,9 %) Patienten gingen einer bezahlten Tätigkeit nach (65,9 % in Vollzeit), die restlichen Patienten waren…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige