Anzeige

Antihypertensiva und Lipidsenker Kardiovaskuläre Therapie – und neurologische Prävention?

Medizin und Markt Autor: Pressemitteilung – Aristo Pharma

Eine hohe Therapieadhärenz bei Hypertonie ist sowohl aus kardiologischer als auch aus neurologischer Sicht dringend erforderlich. Eine hohe Therapieadhärenz bei Hypertonie ist sowohl aus kardiologischer als auch aus neurologischer Sicht dringend erforderlich. © iStock/mi-viri

Während die Hypercholesterinämie den primären Risikofaktor für die koronare Herzkrankheit (KHK) darstellt, ist die arterielle Hypertonie der wesentliche Risikofaktor für den Schlaganfall.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige