Anzeige

Chronische Nierenerkrankung Konsequenter screenen und behandeln

Medizin und Markt Autor: Dr. Andrea Wülker

Bei der Behandlung von Patienten mit Diabetes muss auch die Nierengesundheit im Blick bleiben. Bei der Behandlung von Patienten mit Diabetes muss auch die Nierengesundheit im Blick bleiben. © iStock/mi-viri

Menschen mit Diabetes, die von einer chronischen Nierenschädigung betroffen sind, haben ein deutlich erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität. Eine regelmäßige Kontrolle der Nierenfunktionswerte ist daher unerlässlich. Um den Progress zu verlangsamen, muss auch der Diabetes zielwertorientiert behandelt werden.

Aktuelle Leitlinien der European Society of Cardiology und der European Association for the Study of Diabetes empfehlen bei Menschen mit Diabetes ein jährliches Screening auf das Vorliegen einer Nierenerkrankung durch Bestimmung der eGFR und UACR (Albumin-Kreatinin-Verhältnis im Urin), erklärte Professor Dr. Peter­ Bramlage­ vom Institut für Pharmakologie und Präventive Medizin, Berlin. Analysen von Daten der deutschen Register Diabetes Versorgungs-Evaluation und Diabetes-Patienten-Verlaufsdokumentation zeigen allerdings, dass das CKD-Screening noch konsequenter durchgeführt werden sollte. So erfolgte bei 91 % der Patienten mit Typ-2-Diabetes eine jährliche eGFR-Bestimmung, das UACR wurde…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige