Anzeige

Neuer Wirkstoff gegen aktinische Keratose steht in den Startlöchern

Autor: Dr. Anne Benckendorff

Während des Studienzeitraums entwickelten weniger als 2 % der Patienten mit aktinischer Keratose ein Plattenepithelkarzinom. Während des Studienzeitraums entwickelten weniger als 2 % der Patienten mit aktinischer Keratose ein Plattenepithelkarzinom. © iStock/koto_feja

Bekanntlich sollten aktinische Keratosen vorbeugend behandelt werden, weil sich sonst ein Plattenepithelkarzinom daraus entwickeln kann. Ein Medikament mit einem neuen Wirkmechanismus steht nun in den Startlöchern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige