Noroviren: Altersheime haben keine Ahnung von Hygiene!

Autor: AW

Gerade in der kalten Jahreszeit sind Noroviren-Ausbrüche in Altenheimen keine Seltenheit. Leider werden in vielen Einrichtungen die erforderlichen Hygienemaßnahmen nicht umgesetzt.


Im Winter 2006/2007 kam es in Münchner Alten- und Pflegeheimen zu 22 Ausbrüchen von Norovirus-Infektionen mit 726 Erkrankten. Daraufhin stellte das Münchner Gesundheitsamt Empfehlungen zum Hygienemanagement bei Noroviren zusammen und forderte alle 54 Einrichtungen auf, entsprechende Hygienestandards zu etablieren. Als sich ein Jahr später eine erneute Infektionswelle ausbreitete, nahm das Münchner Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) das Norovirus-Hygienemanagement der Heime genau unter die Lupe.


Die Ergebnisse sind nicht gerade beruhigend: Nur die Hälfte der Einrichtungen verfügte über einen Hygienestandard „Norovirusmanagement“. Weniger als ein Fünftel der Hygienepläne war durch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.