Anzeige

Schilddrüsen-Ca: Cabozantinib wirksam nach Versagen von Radiojod und Anti-VEGFR

ASCO 2021 Autor: Friederike Klein

Unabhängig ihrer Vorbehandlung profitierten alle Behandelten der Studie von dem Multikinase-Inhibitor. Unabhängig ihrer Vorbehandlung profitierten alle Behandelten der Studie von dem Multikinase-Inhibitor. © iStock/magicmine

Laut einer laufenden Phase-3-Studie verlängert Cabozantinib das progressionsfreie Überleben von Patienten mit mehrfach vorbehandelten differenzierten Schilddrüsenkarzinomen gegenüber Placebo. Und das auch nach einer Radiojodtherapie und gegen VEGFR-gerichteten Behandlungen.

Patienten mit einem Radiojodtherapie-refraktärem differenzierten Schilddrüsenkarzinom (DTC), die einen Progress unter Tyrosinkinase-Inhibitoren gegen VEGFR erlitten haben, weisen eine schlechte Prognose auf, erläuterte Professor Dr. Dr. Marcia S. Brose vom Abramson Cancer Center der Universität von Pennsylvania in Philadelphia. Einen Therapiestandard gibt es in dieser Situation bislang nicht.

Das ändert sich laut der Referentin möglicherweise mit den Interims­ergebnissen von COSMIC-311. In der Phase-3-Studie untersucht sie mit ihrem Team 2:1-randomisiert den Einsatz von Cabozantinib zur Therapie dieser mehrfach vorbehandelten Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem DTC.…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige