Anzeige

Synovialsarkom: Anlotinib verlängert progressionsfreies Überleben

ASCO 2021 Autor: Friederike Klein

Die Phase-3-Studie zum seltenen Synovialsarkom verläuft positiv. Die Phase-3-Studie zum seltenen Synovialsarkom verläuft positiv. © H_Ko – stock.adobe.com

Es ist schon etwas Besonderes, wenn für eine so seltene maligne Erkrankung wie das Synovialsarkom eine randomisierte, aktiv-kontrollierte Studie der Phase 3 vorgestellt wird. Laut dieser verlängert der Multi-Rezeptorkinase-Hemmer Anlotinib das progressionsfreie Überleben der Patienten.

Prospektive Untersuchungen zu systemischen Therapien bei synovialen oder myxoiden Liposarkomen sind selten. Umso wichtiger erscheinen die jetzt präsentierten Daten der Phase-3-Studie APROMISS, in der amerikanische Forscher Wirksamkeit und Sicherheit von Anlotinib (Synonym: Catequentinib) prüften.

79 Patienten mit metastasiertem/rezidiviertem fortgeschrittenem Synovialsarkom, die nach mindestens einer vorangegangenen Behandlung einen Progress erlitten hatten, wurden 2:1 zu dem Multi-Rezeptortyrosinkinase(RTK)-Inhibitor oder Dacarbazin randomisiert. Ein Cross-over zu Anlotinib war im Fall eines Progresses erlaubt, berichtete Professor Dr. B­rian Andrew­ Van Tine von der Washington…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige