Anzeige

Psoriasis Von Kopf bis Anus

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Was der Hausarzt des Patienten zunächst für eine Nagelpilzinfektion hielt, stellte sich bei weiteren Untersuchungen als Psoriasis heraus. (Agenturfoto) Was der Hausarzt des Patienten zunächst für eine Nagelpilzinfektion hielt, stellte sich bei weiteren Untersuchungen als Psoriasis heraus. (Agenturfoto) © viiwee – stock.adobe.com

Bei unklaren Nagelveränderungen lohnt es sich, den Patienten von oben bis unten anzuschauen. Das zeigt das Beispiel eines 26-jährigen Patienten, der seit mehreren Monaten entsprechende Läsionen an den Fingern aufwies.

Wegen des Verdachts auf eine Nagelpilzinfektion startete der Hausarzt eines 26-Jährigen einen Therapieversuch mit ciclopiroxhaltigem Nagellack. Da die erhoffte Besserung ausblieb, wandte sich der junge Patient an den Sanitätsdienst der Bundeswehr. Dort schaute man sich das gesamte Integument an und wurde fündig: Zusätzlich zum Nagelbefund zeigte sich eine erythematöse Mazeration in der Rima ani. Außerdem fiel eine leicht schuppende Plaque an der behaarten Kopfhaut auf, die immerhin 3 x 4 cm groß war. Beide Veränderungen hatte der Patient selbst vorher nicht bemerkt. 

Die Inspektion der Nägel ergab mehrere Läsionen im Bereich des Paronychiums, die am Mittelfinger der linken Hand mit einer…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige