Anzeige

Dualer SGLT1- und SGLT2-Inhibitor Was fürs Herz

Autor: Manuela Arand

Die neuen Daten sind vielversprechend für HFpEF-Patienten. Die neuen Daten sind vielversprechend für HFpEF-Patienten. © iStock/PeopleImages

Gute Nachrichten für Menschen mit Typ-2-Diabetes, Herzinsuffizienz und erhaltener Pumpfunktion: Als erster Wirkstoff hat Sotagliflozin gezeigt, dass er die Prognose verbessert. Auch Herzen mit reduzierter Pumpfunktion profitieren.

Die beiden Studien SCORED und SOLOIST, die maßgeblich zu den Erkenntnissen für die Therapie von Menschen mit Typ-2-Diabetes und „schwachem Herz“ beigetragen haben, unterschieden sich vor allem in den Charakteristika der Teilnehmenden.1,2 Während man in SOLOIST Patienten einschloss, die sich nach akuter Dekompensation ihrer Herzinsuffizienz gerade stabilisiert hatten, nahmen an SCORED Menschen teil, die zusätzlich zum Diabetes einen chronischen Nierenschaden aufwiesen. Beide Studien prüften denselben Endpunkt, nämlich die Gesamtzahl kardiovaskulärer Todesfälle und Hospitalisierungen oder Notfallvisiten wegen Herzinsuffizienz.

In SOLOIST reduzierte Sotagliflozin das Risiko für diese…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige