Anzeige

Neue Behandlungsoptionen Zielgerichtet gegen Psoriasisarthritis

Autor: Dr. Sonja Kempinski

Bei einem 45-Jährigen führte die PsA zu einer Schwellung am Sprunggelenk.
Bei einem 45-Jährigen führte die PsA zu einer Schwellung am Sprunggelenk. © Science Photo Library/Marazzi, Dr. P.

Für die Behandlung einer mit Schuppenflechte assoziierten Psoriasisarthritis stehen mittlerweile etliche evidenzbasierte Therapien zur Verfügung. Um den individuell am besten geeigneten Wirkstoff zu finden, ist ein mehrstufiges Vorgehen nötig.

Aktuell existiert keine nationale Leitlinie zum Thema Psoriasisarthritis (PsA). Europäischen und US-amerikanischen Therapieempfehlungen zufolge sind für die Erstlinie nach wie vor nicht-steroidale NSAR angezeigt. Unter Berücksichtigung der jeweiligen gastrointestinalen, kardiovaskulären und renalen Risiken können diese durchaus zur Linderung der Gelenkschmerzen eingesetzt werden, schreiben Dr. Michaela­ Köhm­ von der Abteilung Rheumatologie des Universitätsklinikums Frankfurt und Kollegen. Dies gelte vom Symptombeginn bis zur endgültigen Dia­gnose. Glukokortikoide hingegen haben bei der Behandlung der PsA nur einen geringen Stellenwert. Sie sind im Einzelfall als intraartikuläre Injektion…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige