Anzeige
 
 
Fachinformation
 
 
  IMG  
 
  IMG
 
  Nr. 17 • 2022 • Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
Anzeige
 
 
 
1L DLBCL: Hoher Bedarf an neuen Behandlungsoptionen
 
Jede:r Patient:in mit DLBCL, der:die ein Rezidiv bekommt, ist eine:r zu viel. Ca. 40% der Erstlinienpatient:innen mit DLBCL erleiden ein Rezidiv. Der Bedarf an neuen Behandlungsoptionen ist deshalb hoch. Weitere Informationen im Experteninterview. Mehr »
 
     
     
 
 
Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
 
 
 
   
   
CLL: Schlagabtausch zwischen BTK und BCL2  
   
Sollte man CLL-Patient:innen als initiale Therapie eher einen BTK- oder lieber einen BCL2-Hemmer anbieten? Für beide Varianten gibt es gute Gründe, aber ebenso auch Daten, die gegen den jeweiligen Frontline-Einsatz sprechen. In zwei aktuellen…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
ELZONRIS® – Erste zielgerichtete CD123-Therapie für Patienten mit BPDCN
 
ELZONRIS® (Tagraxofusp) ist zugelassen als Monotherapie zur Erstlinien-Behandlung erwachsener Patienten mit BPDCN, blastischer plasmazytoider dendritischer Zellneoplasie. ELZONRIS® ist das einzige für diese seltene Erkrankung zugelassene Arzneimittel
 
Mehr »
 
Pflichttext
 
 
 
 
 
   
   
Neues zur Adjuvanz beim HR+/HER2- Brustkrebs  
   
Im Rahmen der aktualisierten Empfehlungen der AGO Mamma zur adjuvanten Behandlung des HR+/HER2- Mammakarzinoms erhielten Abemaciclib und Olaparib jeweils eine „Plus“-Empfehlung. Für prämenopausale Patientinnen mit erhöhtem Rezidivrisiko wurde der…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Frühes EGFRm NSCLC: DFS-Vorteil bei Erhalt der QoL
 
Aktuelle Daten zeigen: Osimertinib (Tagrisso®) kann bei EGFRm (Ex19del/L858R) NSCLC-Erkrankten (St. IB-IIIA) nach R0 Resektion durch Senkung des Rezidivrisikos die Chance auf Kuration verbessern, ohne Beeinträchtigung der Lebensqualität.
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Auch bei der AML auf Individualität setzen  
   
Die Behandlung von Patienten so individuell wie möglich zu gestalten – diesem Ziel kommen Onkologen mit verschiedenen Strategien immer näher. Bei der AML scheinen verbesserte T-Zell-Rezeptor- und indirekte CAR-T-Zell-Therapien besonders…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Fachinformation
 
 
 
 
 
   
   
HR+ Brustkrebs: CDK4/6-Inhibition auch zu späteren Zeitpunkten möglich  
   
Die AGO Mamma bestätigt die endokrin-basierte Kombination mit einem CDK4/6-Inhibitor als Standard für die Erstlinie des HR+/HER2- metastasierten Mammakarzinoms. Anpassungen gab es beim Evidenzlevel und hinsichtlich der Bewertung von Folgetherapien.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Besponsa® – Patienten profitieren von ambulanter Anwendung
 
INO-VATE ALL-Studie: Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Besponsa® (Inotuzumab Ozogamicin) führte bei r/r ALL zu einer CR/CRi von 78 % in S1 und einer Steigerung der HSZT-Rate. Dabei profitieren die Patienten von einer ambulanten Anwendung.
 
Mehr »
 
BI
 
 
 
 
 
   
   
NSCLC: Pralsetinib hat „ausgesprochen hohe Wirksamkeit“  
   
Zum ersten Mal greift mit Pralsetinib ein Inhibitor bei RET-Fusionen an. Vorbehandelte sowie therapienaive NSCLC sprechen darauf an. Durch die vielen gegen bestimmte Mutationen gerichteten Therapiemöglichkeiten ist eine molekulare Diagnostik vor…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Monoklonale Antikörper zur Prävention
 
Trotz Impfung können Menschen mit Immundefizienz häufig keinen Antikörperschutz gegen COVID-19 aufbauen. EVUSHELD bietet unmittelbaren und anhaltenden Schutz vor COVID-19 sowie eine intramuskuläre Gabe für eine ambulante Anwendung.
 
Mehr »
 
Fachinformation
 
 
 
 
 
   
   
HR+ Brustkrebs: Möglicher Aromatasehemmer-Einsatz vor der Menopause  
   
Adjuvante Aromatase-Inhibitoren können das Rezidiv­risiko von postmenopausalen Frauen mit HR+ Brustkrebs signifikant senken. Aber gilt das auch für prämenopausale Patientinnen? Ja, sagen Forschende der Early Breast Cancer Trialists’ Collaborative…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
CME-FORTBILDUNG: ITP SPOTLIGHT – PATIENTENORIENTIERTE THERAPIESTRATEGIEN
 
Die ITP ist gekennzeichnet durch eine starke Verminderung der Thrombozytenzahl. Die Angst vor schweren Blutungen belastet Patienten. Welche Faktoren und Optionen bei der Therapie berücksichtigt werden sollten, erfahren Sie in diesem Webinar.
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Vorteile der Telemedizin überwiegen bei Lungenkrebs  
   
Elektronische Befragungen von Patient:innen haben das Potenzial, die Versorgung von Menschen mit Lungenkrebs zu verbessern. Zu diesem Schluss kamen Forschende bereits vor der COVID-19-Pandemie. Zwei Experten fassen die Argumente für und gegen diese…  
 
Mehr »
 
 
 
 
Ethische Verantwortung in der Onkologie im Fokus zehn neuer Förderprojekte
 
Schon seit vielen Jahren unterstützt die Deutsche Krebshilfe (DKH) diverse nichtkommerzielle Forschungsprojekte. Neu ist das Förderprogramm „Ethische Verantwortung in der modernen Krebsmedizin“. Zehn Forscherteams können sich über jeweils…
 
Mehr »
 
 
 
 
Medizin und Markt
 
 
 
 
   
   
KI sagt Risiko voraus  
   
Thromboembolische Ereignisse zu verhindern, gilt als vorrangiges Therapieziel bei der Polycythaemia vera. Erkrankte mit hohem Risiko zu identifizieren, kommt daher eine große Bedeutung zu. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz könnten dafür zukünftig…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
NOVUM Onkologie? Das ist die neue Veranstaltungsreihe für Sie!
 
Der Fokus liegt auf dem Lungenkarzinom, flankiert von spannenden Themen wie Krebs & Covid-19 und Digitalisierung in der Medizin – außergewöhnlich und vorausschauend!
 
Mehr erfahren
 
Fachinfo
 
 
 
Folgen Sie Medical Tribune auch auf Twitter und Facebook:
 
 
IMG   IMG   IMG
 
Praxisführung und Politik       Medizin-News für Ärzte
 
 
 
Dieser OnkoLetter ist ein kostenloser Service der MedTriX GmbH. Abmeldungen für den OnkoLetter werden in der Datenbank gelöscht (Datenschutzbestimmungen).  
 
OnkoLetter abbestellen
 
Abonnieren Sie kostenlos auch
folgende Newsletter von uns:

Medical Tribune
PraxisLetter für Ärzte
CMELetter für Ärzte
DermaLetter für Fachärzte
DiabetesLetter für Fachärzte
NeuroLetter für Fachärzte
PneumoLetter für Fachärzte
KardioLetter für Fachärzte
RheumaLetter für Fachärzte
GynLetter für Fachärzte
PädiatrieLetter für Fachärzte
HonorarLetter für Niedergelassene
InfoLetter mit Cartoon für Ärzte und Praxisteams
 
 
  MedTriX GmbH,
Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden, Telefon 0611 9746-0, mtd-online@medtrix.group,
Registergericht Amtsgericht Wiesbaden, HRB 12808, Umsatzsteueridentifikationsnummer
DE206862684, Geschäftsführer: Stephan Kröck, Markus Zobel
 
     
  Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier für eine Online-Version.