Anzeige

Prostatakrebs 2,5 Jahre länger ohne Progress

ESMO 2021 Autor: Birgit-Kristin Pohlmann

Die Dosisintensivierung verbessert die Prognose des metastasierten Prostatakarzinoms. Die Dosisintensivierung verbessert die Prognose des metastasierten Prostatakarzinoms. © iStock/OGphoto

Erhalten Patienten mit neu diagnostiziertem metastasiertem kastrationssensitivem Prostatakarzinom zusätzlich zum Standard eine Dosisintensivierung mit Abirateron, reduziert sich das relative Sterberisiko um 25 %. Auf Basis der PEACE-1-Studie empfiehlt ein Kollege die Kombination als neuen Therapiestandard.

In die Phase-3-Studie PEACE-1 wurden Patienten mit neu diagnostiziertem metastasiertem kastrationssensitivem Prostatakarzinom im Rahmen eines 2x2 faktoriellen Designs in vier Studienarme randomisiert. Die Patienten erhielten als Standardtherapie ADT ± Docetaxel und in den drei experimentellen Armen zusätzlich Abirateron bzw. eine lokale Radiotherapie oder beides.

Professor Dr. Karim Fizazi, Institut Gustave Roussy, Paris, präsentierte die Ergebnisse der Patienten, die jeweils ADT/Docetaxel als Standard erhalten hatten. Die zusätzliche Gabe von Docetaxel war erst nach Studienbeginn zum neuen Standard geworden. Von insgesamt 1.173 Teilnehmern hatten 710 ADT/Docetaxel erhalten…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige