Anzeige

NSCLC Alectinib überzeugt in der Adjuvanz

Autor: Josef Gulden

Ein neuer Wirkstoff überzeugt in der Adjuvanz resektabler NSCLC. Ein neuer Wirkstoff überzeugt in der Adjuvanz resektabler NSCLC. © Teerasak – stock.adobe.com

ALK-positive NSCLC werden im metastasierten Stadium mit spezifischen Inhibitoren behandelt. Daten der Phase-3-Studie ALINA stützen nun, dass sich Alectinib auch in der adjuvanten Situation als überlegen gegenüber einer Chemotherapie  erweist.

Beim ALK-positiven NSCLC der Stadien IB–IIIA empfehlen Expert:innen für die Adjuvanz derzeit eine platinbasierte Chemotherapie, weil es noch keine Evidenz für die Gabe von ALK-Inhibitoren in dieser Situation gibt. Diese Daten erhoben nun Prof. Dr. Yi‑Long Wu, Guangdong Lung Cancer Institute, Guangzhou, und weitere Forschende in der multinationalen Phase-3-Studie ALINA. Darin randomisierten sie 257 Patient:innen mit einem R0-resezierten NSCLC der Stadien IB–IIIA, entweder zwei Jahre lang den ALK-Inhibitor Alectinib oder vier dreiwöchige Zyklen einer platinbasierten Chemotherapie zu erhalten. Primärer Endpunkt war das krankheitsfreie Überleben.

Im Alectinib-Arm lebten nach zwei Jahren 93,8 %…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.