Anzeige

Großzelliges B-Zell-Lymphom CAR-T-Zellen für die vorderen Ränge?

ASH 2021 Autor: Dr. Katharina Arnheim

Die CAR-T-Zell-Therapie zeigt sich in Studien als effektiv. Die CAR-T-Zell-Therapie zeigt sich in Studien als effektiv. © iSrock/selvanegra

In zwei Studien hat sich die CAR-T-Zell-Therapie jetzt auch in der zweiten Behandlungslinie von Personen mit großzelligen B-Zell-Lymphomen als wirksam erwiesen. Sie könnte damit künftig in frühere Stadien inte­griert werden.

Erkrankte mit großzelligem B-Zell-Lymphom (LBCL), die auf die Erstlinientherapie nicht ansprechen oder rasch innerhalb des ersten Jahres nach dieser Behandlung ein Rezidiv erleiden, haben mit dem derzeitigen Standard eine ungünstige Prognose, sagte Prof. Dr. Manali Kamdar, University Colorado Hospital, Aurora. „Nur ein Viertel der Patienten erreicht eine anhaltende Remission“, so die Referentin.

In der TRANSCEND-NHL-001-Studie hatte sich die CAR-T-Zell-Therapie mit Lisocabtagen-Maraleucel (Liso-cel) bereits bei rezidivierten/refraktären Betroffenen mit mindestens zwei vorangegangenen Behandlungen als effektiv erwiesen. Nun wurde sie in der zulassungsrelevanten Phase-3-Untersuchung…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige