Anzeige

HER2+ metastasiertes Kolorektalkarzinom Darmkrebs gezielt an den Kragen gehen

ASCO-GI 2022 Autor: Dr. Katharina Arnheim

Primärer Studienendpunkt war die Gesamtansprechrate in Kohorte A. Primärer Studienendpunkt war die Gesamtansprechrate in Kohorte A. © iStock/luismmolina

Für vorbehandelte Patienten mit HER2+ metastasiertem Kolorektalkarzinom könnte ein neuer Player ins Spiel kommen: Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Trastuzumab-Deruxtecan bewies in der Studie DESTINY-CRC01 auch bei längerer Nachbeobachtung eine hohe Aktivität.

Die Phase-2-Studie DESTINY-CRC01 schloss 86 Patienten mit HER2-exprimierendem mCRC ein, die mindestens zwei Vortherapien erhalten hatten, darunter auch gegen HER2 gerichtete Substanzen. Alle drei Wochen wurden sie mit dem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Trastuzumab-Deruxtecan (T-DXd) in einer Dosierung von 6,4 mg/kgKG behandelt.

Bei Teilnehmern in Kohorte A (n = 53) war zentral eine starke HER2-Überexpresssion (IHC3+ oder IHC2+/ISH+) im Tumor nachgewiesen worden. Die Karzinome von Personen in Kohorte B (n = 15) waren IHC 2+, aber ISH-. Aufgenommen wurden auch 18 Patienten mit gering HER2 exprimierenden Tumoren (Kohorte C; IHC 1+), berichtete Dr. Takayuki Yoshino, National Cancer Center…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige