Anzeige

Synchronisierte Herzfrequenz Das Herz schlägt für die Partnerschaft

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Die Ergebnisse zeigen eine Synchronisierung der Herzfrequenz beider Partner, ähnlich wie bei einem Tanz, nur dass mal der Mann und mal die Frau führe. Die Ergebnisse zeigen eine Synchronisierung der Herzfrequenz beider Partner, ähnlich wie bei einem Tanz, nur dass mal der Mann und mal die Frau führe. © iStock/Ljupco
Anzeige

Paare, die seit Jahren oder Jahrzehnten verheiratet sind, eint so einiges – auch ihr Herzschlag. Wer allerdings den Takt angibt, steht nicht fest.

Verstehen sich Paare auch nach jahrzehntelanger Ehe noch gut, synchronisiert sich ihre Herzfrequenz. Eine wichtige Rolle spielt dabei die räumliche Nähe, in der sie ihren Alltag verbringen. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler in einer Studie mit zehn Ehepaaren im Alter zwischen 64 und 88 Jahren, die seit 14 bis 65 Jahren zusammenlebten.

Die Forscher ließen ihre Probanden zwei Wochen lang ein Fitness-Armband tragen, das den Puls aufzeichnete. Gleichzeitig erfassten sie die räumliche Distanz zum jeweiligen Partner zu Hause mit speziellen Sensoren und korrelierten alle drei Messungen. Außerdem erkundigte man sich jeden Abend nach der ehelichen Dynamik während des Tages.

Der tägliche Taktgeber wechselt sich ab

Die Ergebnisse zeigen eine Synchronisierung der Herzfrequenz beider Partner, ähnlich wie bei einem Tanz, nur dass mal der Mann und mal die Frau führe. Langfristig voraussagen könnte man die Abläufe aufgrund der komplexen Interaktionen bisher aber nicht, so Professor Dr. Brian Ogolsky von der University of Illinois und Kollegen.

 

Quelle: Pressemitteilung – College of ACES (Agricultural, Consumer & Environmental Sciences)

Anzeige