Gedeihstörung - Auch die seltenen Ursachen erkennen

Autor: Dr. Anja Braunwarth Foto: thinkstock

Bei einem Säugling mit Gedeihstörung darf man nicht nur die häufigen Ursachen auf der differenzialdiagnostischen Palette haben. Leidet das Kind z.B. unter Durchfällen, ist auch mal an Transporterdefekte oder angeborenen Enzymmangel zu denken.

Gedeihstörungen im Neugeborenen- und Säuglingsalter können viele verschiedene Ursachen haben, die es sorgfältig abzuklären gilt. Sie reichen vom einfachen „Hunger an der Brust“ durch inadäquate Zusammensetzung oder geringe Menge der Muttermilch über organische Ursachen bis hin zum Münchhausen-by-proxy-Syndrom.

Die häufigeren Ursachen der Gedeihstörung sind:

-  Kardiainsuffizienz, Hernie
-  gastroösophagealer Reflux, Ösophagitis
-  Nahrungsmittelallergie (Kuhmilch), proteininduzierte Enterokolitis
-  Obstipation (auch M. Hirschsprung)
-  angeborene Darmstenose, Lageanomalie
-  Vernachlässigung, Münchhausen-by-proxy-Syndrom
-  Frühkindliche Essstörung
-  nicht organische Gedeihstörung
-  nicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.