Anzeige

DLBCL Glofitamab induziert hohe Komplettremissionsrate

EHA 2022 Autor: Josef Gulden

Bispezifische Antikörper rücken beim diffus großzelligen B-Zell-Lymphom zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit. Bispezifische Antikörper rücken beim diffus großzelligen B-Zell-Lymphom zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit. © iStock/OGphoto

Stark vorbehandelte Patient:innen mit rezidiviertem/refraktärem DLBCL haben mit Glofitamab eine gute Chance auf eine Komplettremission – selbst wenn sie zuvor bereits CAR-T-Zellen erhalten haben.

Bispezifische Antikörper rücken beim diffus großzelligen B-Zell-Lymphom zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit – so auch Glofitamab, das sowohl an CD20 auf B- als auch an CD3 auf T-Zellen bindet. Forschende hatten bereits in einer Phase-1/2-Studie mit rezidivierten/refraktären Personen eine hohe Aktivität und gute Tolerabilität der Substanz nachgewiesen. Eine Vorbehandlung mit Obinutuzumab und eine einschleichende Dosierung von Glofitamab während des ersten Zyklus konnte dabei das Risiko für ein Zytokin-Freisetzungssyndrom (CRS) verringern.

In der Phase-2-Expansionsstudie erhielten 154 Patient:innen mit rezidivierter/refraktärer Erkrankung zunächst Obinutuzumab und dann maximal zwölf…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige