Anzeige

Non-Hodgkin-Lymphom Hohe Ansprechraten unter Odronextamab beim NHL

Autor: Josef Gulden

Die Ergebniss der Phase-I-Studie zur Behandlung des Non-Hodgkin-Lymphoms mit Odronextamab sprechen für weitere Studien der Phasen 2 und 3. Die Ergebniss der Phase-I-Studie zur Behandlung des Non-Hodgkin-Lymphoms mit Odronextamab sprechen für weitere Studien der Phasen 2 und 3. © LASZLO – stock.adobe.com

Der bispezifische Antikörper Odro­nextamab erwies sich in einer Phase-1-Studie bei refraktären Non-Hodgkin-Lymphomen als wirksam und gut verträglich. In weiteren Untersuchungen sollen offene Fragen wie die Behandlungsdauer geklärt werden.

Bispezifische Antikörper bringen zwei verschiedene Zelltypen in engen Kontakt miteinander – so auch Odronextamab. Nach positiven präklinischen Daten startete ein Team um Prof. Dr. Dr. Rajat­ Bannerji vom Rutgers Cancer Institute of New Jersey in New Brunswick eine klinische Phase-1-Studie mit Non-Hodgkin-Lymphom-Patient:innen.1 Daran nahm neben neun US-amerikanischen Institutionen auch das Universitätsklinikum Würzburg teil.

Die Wissenschaftler:innen rekrutierten 145 Personen mit rezidiviertem oder refraktärem Non-Hodgkin-Lymphom, die median drei Vortherapien, darunter auch mindestens eine gegen CD20, erhalten hatten. Gut ein Viertel von ihnen hatte auch bereits CAR-T-Zellen bekommen und 82…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige