Anzeige

Intervalltraining verbrennt viel Fett

Autor: Michael Brendler

Kurze Sprints und Pausen im Wechsel kurbeln die Fettverbrennung an. Kurze Sprints und Pausen im Wechsel kurbeln die Fettverbrennung an. © iStock.com/shironosov
Anzeige

Sport hilft beim Abspecken, keine Frage. Am effektivsten sind offenbar wiederholte Sprintübungen.

Ein Intervalltraining – die Leistung für kurze Zeit auf Spitzenwerte zu treiben, um sich danach nur einige Sekunden oder Minuten wieder auszuruhen – sticht in vielen Aspekten die vergleichsweise behäbigen Ausdauerübungen aus. Etwa dann, wenn es um die Steigerung der Insulinsensitivität oder die Verbesserung der Blutdruckwerte geht.

Ricardo Borges Viana von der Universität im brasilianischen Goiás und Kollegen gingen nun der Frage nach, ob Ähnliches auch für das Körpergewicht bei Übergewichtigen gilt. 36 Studien zum Thema werteten die Sportwissenschaftler aus – und sahen ihre Hypothese bestätigt: Bei den Absolventen von Intervallübungen hatte die Fettmasse um 28,5 % stärker abgenommen als bei denjenigen, die mit den üblichen moderaten Ausdauer­übungen trainiert hatten. Als besonders erfolgreich erwiesen sich Sprint-Intervall-Trainings (SIT), die den Körper immer wieder ans Limit brachten, gefolgt vom hochintensiven Intervall-Training (HIIT).

Kurz, aber heftig: den Körper an seine Grenzen bringen

Die Autoren vermuten, dass beim SIT und HIIT die Fettverbrennung in den Ruhephasen zwischen den eigentlichen Übungen auf hohem Niveau weiterläuft. Diese Art von Übungen brauche zudem deutlich weniger Zeit als die gängigen Ausdauertrainings, was sich positiv auf das Durchhaltevermögen der Abnehmwilligen auswirken dürfte.

Quelle: Viana RB et al. Br J Sports Med 2019; online first

Anzeige