Anzeige

Biologika vs. Small Molecules Klarer Gewinner bei Colitis ulcerosa

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Die Wissenschaftler untersuchten drei verschiedene Outcomes: klinische Remission, endoskopische Besserung und klinisches Ansprechen. (Agenturfoto) Die Wissenschaftler untersuchten drei verschiedene Outcomes: klinische Remission, endoskopische Besserung und klinisches Ansprechen. (Agenturfoto) © iStock/Pornpak Khunatorn

Spricht eine Colitis ulcerosa nicht ausreichend auf Aminosalizylate und Steroide an, kommen Biologika oder Small Molecules infrage. Inzwischen gibt es zahlreiche Präparate aus diesen Gruppen. Da lohnt ein Vergleich.

Immer mehr neue Biologika und Small Molecules erscheinen auf dem Markt – so viele, dass man gut den Überblick verlieren kann und nicht immer klar ist, welche Vor- und Nachteile die Substanzen jeweils haben. Dr. Nicholas­ Burr­ vom Department of Gastroenterology der Mid Yorkshire Hospitals in ­Wake­field und seine Kollegen haben die vorhandenen Präparate in einer Netzwerk-Metaanalyse miteinander verglichen.

Dafür arbeiteten sie sich durch 28 randomisierte Studien mit insgesamt mehr als 12.500 Patienten. Diese hatten entweder ein Biologikum (TNF-α-Blocker wie ­Infliximab, Anti-Integrin-Antikörper wie ­Vedolizumab oder Interleukin-12/23-Antikörper wie Ustekinumab­) oder ein Small Molecule

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige