Anzeige

Lungenkrebs Langzeitdaten der ADAURA-Studie bestätigen Osimertinib als Standard für NSCLC-Erkrankte

ESMO 2022 Autor: Josef Gulden

Das Risiko für Hirnmetastasen verringerte sich bei Patient:innen in den Stadien II–IIIA um 76 %. Das Risiko für Hirnmetastasen verringerte sich bei Patient:innen in den Stadien II–IIIA um 76 %. © SciePro – stock.adobe.com

Die Phase-3-Studie ADAURA führte zur Zulassung von Osimertinib für die adjuvante Therapie des NSCLC. Neue Daten stützen die Behandlung als Standard für Personen mit EGFR-mutierten Tumoren im Stadium IB–IIIA. Aktuelle Ergebnisse einer koreanischen Kohortenstudie legen nahe, dass sich die ctDNA hier als Biomarker eignen könnte.

Der Drittgenerations-TKI Osimertinib ist für die adjuvante Therapie des NSCLC nach vollständiger Resektion von Tumoren mit EGFR-Mutation in den Stadien IB–IIIA zugelassen. In der Zulassungsstudie ADAURA waren 682 Patient:innen mit komplett reseziertem NSCLC zu bis zu drei Jahren Osimertinib oder Placebo randomisiert worden. Prof. Dr. Masahiro Tsuboi, National Cancer Center Hospital East, Kashiwa, präsentierte die Daten nach zwei weiteren Jahren Follow-up, während derer mittlerweile alle Teilnehmenden die Chance auf eine 3-jährige adjuvante Therapie hatten.1

Der Nutzen der Osimertinib-Gabe blieb weiter erhalten mit einem medianen krankheitsfreien Überleben (DFS) von 65,8 Monaten vs. 21,9…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.