Anzeige

Mammakarzinom MONALEESA schenkt mehr Lebenszeit

ESMO 2021 Autor: Birgit-Kristin Pohlmann

Die Autoren der MONALEESA-2-Studie prüfen die Wirksamkeit der Kombination bei postmenopausalen Frauen mit fortgeschrittenem HR+/HER2- Brustkrebs. Die Autoren der MONALEESA-2-Studie prüfen die Wirksamkeit der Kombination bei postmenopausalen Frauen mit fortgeschrittenem HR+/HER2- Brustkrebs. © iStock/wacomka

Die finalen Ergebnisse der Phase-3-Studie MONALEESA-2 bestätigen den First-line-Einsatz von CDK4/6-Inhibitoren beim fortgeschrittenen HR+/HER2- Mammakarzinom. Die zusätzliche Gabe von Ribociclib zur endokrinen Behandlung verlängerte das mediane Gesamtüberleben der postmenopausalen Patientinnen um mehr als ein Jahr.

Die Autoren der MONALEESA-2-Studie prüfen die Wirksamkeit einer Erstlinien-Kombination aus Ribociclib und Letrozol bei postmenopausalen Frauen mit fortgeschrittenem HR+/HER2- Brustkrebs. Mittlerweile liegen die finalen Ergebnisse zum Gesamtüberleben vor, die laut Professor Dr. Gabriel N. Hortobagyi, MD Anderson Cancer Center, Houston, nicht nur statistisch signifikant, sondern auch klinisch bedeutsam sind.

Die Prüfmedikation wurde mit Letrozol plus Placebo verglichen. Bereits vor einigen Jahren hatten die Ergebnisse zum progressionsfreien Überleben, dem primären Studienendpunkt, einen signifikanten Vorteil zugunsten der Kombination gezeigt und zur First-line-Zulassung von…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige