Anzeige

Exzellente Ansprechraten „Weitere aktive Option für das fortgeschrittene Hodgkin-Lymphom“

EHA 2022 Autor: Josef Gulden

Primärer Endpunkt war die Rate an Komplettremissionen nach Ende der Behandlung. Primärer Endpunkt war die Rate an Komplettremissionen nach Ende der Behandlung. © iStock/7activestudio

Eine Kombination aus Brentuximab-Vedotin, Nivolumab und der Chemotherapie-Doublette Doxorubicin/Dacarbazin ist beim fortgeschrittenen klassischen Hodgkin-Lymphom gut verträglich und wirksam mit hohen Raten an Komplettremissionen. Das belegen die aktuellen Ergebnisse einer US-amerikanischen Phase-2-Studie.

Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Brentuximab-Vedotin (BV) und der PD1-Checkpoint-Inhibitor Nivolumab sind aktive und gut verträgliche Optionen mit einander ergänzenden Wirkmechanismen beim klassischen Hodgkin-Lymphom. Beide in Kombination (AN) zeigten als erste Salvage-Therapie Gesamtansprechraten (ORR) von 85 % mit 67 % Komplettremissionen (CR). In der Erstlinie bei über 60-Jährigen wurde eine ähnliche Wirksamkeit erreicht (ORR 95 %; CR 79 %). Außerdem produzierte BV in Kombination mit Doxorubicin und Dacarbazin (AD) bei Patient:innen ohne „bulky disease“ im Stadium I/II hohe Ansprechraten mit 97 % Komplettremissionen und eine geschätzte progressionsfreie 4-Jahres-Überlebensrate von 91 %.…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige