IMG  
 
  IMG
 
  Nr. 26 • 2021 • Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
Anzeige
 
 
 
IBRANCE®: Gute Verträglichkeit in der klinischen Praxis bestätigt
 
IBRANCE® (Palbociclib) + ET zeigte in klinischen Studien bei HR+/HER2- mBC ein gut handhabbares Nebenwirkungsprofil, welches mit dem Erhalt guter Lebensqualität einherging. Neue Daten aus der klinischen Praxis bestätigen diese Ergebnisse. Mehr »
 
     
  Basisinfo  
 
 
Neues aus der Onkologie und Hämatologie
 
 
 
 
   
   
Prostatakrebs sicher diagnostizieren – Ultraschall und MRT kombinieren  
   
Bisher gab es in der Diagnostik des Prostatakarzinoms keine wirkliche Alternative zur mpMRT. Zeit- und Kostenintensivität sowie Probleme bei Kontraindikationen ließen Forschende nach neuen bildgebenden Verfahren suchen. Überzeugen konnte nun der…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Myelofibrose: Eine Rechallenge mit Jakavi® (Ruxolitinib) kann sich lohnen
 
Myelofibrose-Patienten, die Jakavi® aufgrund einer Intoleranz oder Resistenz absetzen, haben eine schlechte Prognose und kaum Therapieoptionen. Neue klinische Daten verdeutlichen den möglichen Benefit einer Wiederaufnahme der Therapie mit Jakavi®.
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Nabelschnurblut: Anreicherung von Stammzellen beschleunigt Engraftment  
   
Nabelschnurblut ist in vielen Fällen eine rasch verfügbare und breit anwendbare Quelle für hämatopoetische Stammzellen, die aber vor allem wegen der geringen Zelldosis auch Nachteile birgt. Einen Ausweg könnte ein ex vivo mit Stammzellen…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Kasuistik – Wer weiß es?
 
Gehen Sie dem Rätsel eines HR+, HER2- Mammakarzinoms, mit Remissionsdruck und ausgedehnter Fernmetastasierung auf den Grund.
PP-AL-DE-0919
 
Mehr erfahren »
 
 
 
 
 
   
   
Alopezie, Fatigue, Depression – Toxizitäten der Brustkrebstherapie behandeln  
   
Unter einer Brustkrebstherapie können bekanntermaßen viele Nebenwirkungen auftreten. Ein gekühlter Kopf kann dabei das Risiko für eine schwere Alopezie halbieren. Und intravaginale Östrogene trockene Schleimhäute beheben. Zudem spielen auch Bewegung,…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Proteasominhibition beim multiplen Myelom: Triplett-Regime KdD56 neu zugelassen
 
Patienten mit multiplem Myelom können ab dem 1. Rezidiv das neue Kyprolis®-haltige Triplett erhalten.1 KdD56* zeigte sich in der CANDOR-Studie als effektive Therapie insbesondere für Lenalidomid-refraktäre und -vorbehandelte Patienten.2
 
Mehr »
 
Ref.
FI
 
 
 
 
 
   
   
Adjuvantes Olaparib wirksam bei HER2-Mammakarzinom und BRCA1/2-Keimbahnmutation  
   
Mit Spannung wurden die Ergebnisse der Phase-3-Studie OlympiA erwartet. Sie bestätigen dem PARP-Inhibitor Olaparib bei Frauen mit frühem HER2-Brustkrebs und BRCA1/2-Keimbahnmutation eine hohe Wirksamkeit. Die Daten werden Experten zufolge wohl die…  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
CRESEMBA®
 
…erreicht in den AGIHO Leitlinien den höchstmöglichen Empfehlungsgrad zur Erstlinienbehandlung von invasiven Aspergillosen. Bessere Verträglichkeit als die bisherige Standardtherapie.1
 
Erfahren Sie mehr »
1 Ruhnke M et al. Mycoses. 2020; doi: 10.1111/myc.13082 | Basisinformation
 
 
 
 
 
   
   
JAK-Hemmer bei COVID-19 besser nicht absetzen  
   
Wird bei Patienten mit myeloproliferativen Neoplasien und COVID-19 Ruxolitinib abgesetzt, erhöht sich einer Studie zufolge deren Sterblichkeit. Vermutlich hält die JAK-Inhibition bei schweren Verläufen die Hyperinflammation in Grenzen.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
Krebsimmuntherapeutikum statt Chemotherapie
 
Die Zulassungserweiterung von Tecentriq®▼ als Frist-Line-Monotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression bietet die Chance auf eine alternative und hoch wirksame Option bei besserer Verträglichkeit.
 
Mehr hier
Pflichttext | Schwarzes Dreieck
 
 
 
 
 
   
   
Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Weiterbehandlung mit Bevacizumab möglich  
   
Entwickeln Patientinnen mit Ovarialkarzinom ein Rezidiv, so profitieren sie scheinbar von einer erneuten Therapie mit Bevacizumab – auch, wenn sie damit bereits zuvor behandelt worden waren.  
 
Mehr »
 
 
 
 
Schilddrüsen-Ca: Cabozantinib wirksam nach Versagen von Radiojod und Anti-VEGFR
 
Laut einer laufenden Phase-3-Studie verlängert Cabozantinib das progressionsfreie Überleben von Patienten mit mehrfach vorbehandelten differenzierten Schilddrüsenkarzinomen gegenüber Placebo. Und das auch nach einer Radiojodtherapie und gegen…
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Fettleber bei Normalgewicht durch erworbene Lipodystrophie?  
   
Eine 45-jährige Patientin mit Hautkrebs entwickelt im Zuge einer Checkpoint-Inhibitor-Therapie eine schwere nicht-alkoholische Fettlebererkrankung – obwohl sie mehr als 30 kg Körpergewicht während der Behandlung verliert. Dafür verantwortlich scheint…  
 
Mehr »
 
 
 
 
Innovationsfonds: Wann kommen erfolgreiche neue Projekte in die Regelversorgung?
 
Der Innovationsfonds ist gut gefüllt und Pioniere freuen sich über Millionenzuschüsse für das Erproben neuer Versorgungsformen. Bei überzeugenden Ergebnissen kann es zur Übernahme in die Regelversorgung kommen. Manchmal geht das sogar schneller als…
 
Mehr »
 
 
 
 
 
   
   
Nierenkrebs: Adjuvante Immuntherapie verlängert invasives krankheitsfreies…  
   
Dank der KEYNOTE-564-Studie ist eine adjuvante Therapie für das lokoregionäre Nierenzellkarzinom möglicherweise in greifbare Nähe gerückt. Darin verlängerte eine Behandlung mit Pembrolizumab nach einer Nephrektomie das invasive krankheitsfreie…  
 
Mehr »
 
 
 
 
Nasopharynxkarzinom: Ergänzende Immuntherapie verbessert Prognose
 
In der CAPTAIN-1st-Studie verlängerte sich das progressionsfreie Überleben von Patienten mit metastasiertem/rezidiviertem Nasopharynxkarzinom um rund vier Monate, wenn Camrelizumab zusätzlich zu Gemcitabin/Cisplatin gegeben wurde. Ergibt sich…
 
Mehr »
 
 
 
 
Medizin und Markt
 
 
 
 
   
   
Weitere CAR-T-Zell-Therapie vor Zulassung  
   
Die Studiendaten zu Lisocaptagen maraleucel sind vielversprechend. Es wäre die dritte CAR-T-Zell-Therapie, die in Europa zur Therapie bei verschiedenen B-Zell-Lymphomen zum Einsatz käme.  
 
Mehr »
 
 
Anzeige
 
CYRAMZA®: Die Zweitlinie kann den Unterschied machen
 
Bei schnell progredientem mCRC& kann hohe angiogene Faktorexpression die Ursache sein.2 Die ESMO-Guidelines7 empfehlen CYRAMZA® + FOLFIRI in der Zweitlinie1.
 
>Mehr erfahren
 
>Zur Fachinformation
7. Van Cutsem E et al. Ann Oncol. 2016; 27(8): 1386–1422
 
 
 
Folgen Sie Medical Tribune auch auf Twitter und Facebook:
 
 
IMG   IMG   IMG
 
Praxisführung und Politik       Medizin-News für Ärzte
 
 
 
Dieser OnkoLetter ist ein kostenloser Service der MedTriX GmbH. Abmeldungen für den OnkoLetter werden in der Datenbank gelöscht (Datenschutzbestimmungen).  
 
OnkoLetter abbestellen
 
Abonnieren Sie kostenlos auch
folgende Newsletter von uns:

Medical Tribune
PraxisLetter für Ärzte
CMELetter für Ärzte
DermaLetter für Fachärzte
DiabetesLetter für Fachärzte
NeuroLetter für Fachärzte
PneumoLetter für Fachärzte
KardioLetter für Fachärzte
RheumaLetter für Fachärzte
GynLetter für Fachärzte
PädiatrieLetter für Fachärzte
HonorarLetter für Niedergelassene
InfoLetter mit Cartoon für Ärzte und Praxisteams
 
 
  MedTriX GmbH,
Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden, Telefon 0611 9746-0, mtd-online@medtrix.group,
Registergericht Amtsgericht Wiesbaden, HRB 12808, Umsatzsteueridentifikationsnummer
DE206862684, Geschäftsführer: Stephan Kröck, Markus Zobel
 
     
  Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier für eine Online-Version.