Montag, 22. Dezember 2014

News

07.04.2002
Von: FJS
Artikel Nummer: 4006
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Windpocken wüten im Kleinhirn

Wenn es nach einer Windpockenerkrankung zu Komplikationen kommt, handelt es sich meist um neurologische Erkrankungen. An zweiter Stelle stehen Infektionen, die jedoch häufiger einen chronischen Verlauf nehmen.


119 Fälle schwerer Komplikationen nach einer Windpockeninfektion sammelten Christine Ziebold und Kollegen vom Zentrum für Präventive Pädiatrie der Universität Mainz für das Jahr 1997. Dazu stützten sie sich auf Angaben sämtlicher pädiatrischer Kliniken in Deutschland. Am häufigsten traf es vierjährige Kleinkinder, der saisonale Gipfel lag im März.

 

 

Mit 73 Fällen (61,3 %) wurden am häufigsten neurologische Komplikationen gemeldet, schreiben die Kinderärzte in der Zeitschrift "Pediatrics". Dabei führte mit 48 Fällen die Cerebellitis vor der Encephalitis (22 Fälle) und der Meningitis (2 Fälle). Einmal kam es zu einer zentralen Fazialisparese.

 

 

Infektionen standen mit 46 Fällen (38,6 %) an zweiter Stelle der Komplikations-Hitliste. Meistens handelte es sich um eine Superinfektion der Haut (31 Fälle), fünfmal wurde eine pyogene Arthritis diagnostiziert, viermal eine Osteomyelitis. Weiterhin konnten die Kollegen drei Fälle nekrotisierender Fasziitis dokumentieren, zwei Fälle einer orbitalen Cellulitis und eine Pneumonie. Unter den verursachenden Keimen nahm Streptococcus pyogenes die Spitzenposition ein. Bei fünf Patienten wurde eine Thrombozytopenie oder schwere Anämie festgestellt.

 

 

Die Autoren schätzen auf Grund ihrer Ergebnisse die Inzidenz der Komplikationen auf 8,5/100 000. Obwohl Infektionen nur etwas mehr als ein Drittel der Fälle ausmachten, verursachten sie relativ viele chronische Folgeschäden.

 

Artikel kommentieren

 

Um einen Artikel zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. Falls Sie noch kein Login haben können Sie hier einen Zugang erstellen.

 
Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

 

Mehr zum Thema

 

Stichworte