Praxismanagement

Überweisung an den Facharzt: Bedrohliche Diagnose muss den Patienten erreichen

Ein Arzt muss dafür sorgen, dass ein Patient von einem Arztbrief mit einer bedrohlichen Diagnose erfährt. Besonders Hausärzte sind hier in der...

mehr
Praxismanagement, Praxisführung

Fehlerquellen in der Praxis: „Ich wollte Adrenalin, ich sagte Atropin, ich bekam Atosil“

Bei etwa 55 000 Hausarztpraxen in Deutschland bedeutet nur ein Irrtum pro Praxis, dass 55 000 Patienten davon betroffen sind. Devise muss also sein:...

mehr
Praxisführung, Praxismanagement

Arbeitsunfähig, geschäftsuntüchtig, tot – treffen Sie Minimalvorsorge für Ihre Praxis

Auch wer keinen Abenteuerurlaub macht, kann verunglücken, und auch wer gesund lebt, kann krank werden. Als Freiberufler muss ein niedergelassener Arzt...

mehr
Praxisführung, Praxismanagement

Hochzeit, Todesfall, Geburt: Wann gibt's Sonderurlaub?

Der Mann ihrer Mitarbeiterin ist schwer erkrankt, die Mutter ist gestorben oder ein Arztbesuch ist nicht zu verschieben: Wann müssen Sie als...

mehr
Praxismanagement, Praxisführung

LANR: Ex-Assistenzärzte und Vertreter nicht unter eigener Nummer arbeiten lassen

Es ist eigentlich nur schwer vorstellbar. Doch dass Ärzte über Jahre unter einer anderen als die eigene LANR arbeiten, ist vermutlich gar nicht so ...

mehr
Praxismanagement, Praxisführung

Dolmetscher-Service Triaphon soll im Arztalltag helfen, Sprachbarrieren zu überwinden

Mit dem Social Start-up „Triaphon“, einem Dolmetscher-Service via Telefon, wollen zwei angehende Mediziner die Kommunikation zwischen Ärzten und...

mehr
Praxismanagement, Praxisführung

Terminservice- und Versorgungsgesetz: mehr Arbeit, mehr Geld?

Am 1. April 2019 soll das neue Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) in Kraft treten. Aber was die Patienten freuen mag, da sie sich schnellere...

mehr
Praxismanagement, Praxisführung