Analgetikum auf Bewährung: Metamizol entpuppt sich als sichere Alternative zu NSAR

Autor: Dr. Michael Brendler

Nicht nur beim klassischen Rheuma, sondern auch bei anderen Schmerzen hilft Metamizol und dies sogar teils besser als nicht-steroidale Antirheumatika. © fotolia/Africa Studio

In deutschen Pflegeheimen ist Metamizol das am meisten verwendete Analgetikum. Auch in Kliniken und Praxen wird der einst kritisierte Wirkstoff immer beliebter. In puncto Wirksamkeit und Sicherheit schlägt er meist sogar nicht-steroidale Antirheumatika.

Weniger Nebenwirkungen als Opioide und ähnlich viele unerwünschte Ereignisse wie unter Paracetamol, nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) und Placebo: Wer die Ergebnisse solcher Metaanalysen liest, kann sich eigentlich nur wundern, dass Metamizol in vielen europäischen Ländern nicht zugelassen ist. In Australien, den USA oder Japan verschwand es sogar ganz vom Markt.

Den Verdacht, das Schmerzmittel verursache tödliche Agranulozytosen, diskutieren Kollegen seit Langem. Die Schweizer Professoren Dr. Manuel Haschke­ von der Abteilung für Klinische Pharmakologie & Toxikologie des Inselspitals Bern und Dr. Matthias Liechti­ vom Universitätsspital Basel beurteilen den Stellenwert von Metamizol...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.